Neues im Viertel,

in Kürze 31.8.


Radtour. Der SPD Ortsverein Kriegshaber radelt am Samstag, 3.09.2016 durch Kriegshaber und lädt Bürgerinnen und Bürger dazu ein. Los geht es um 16 Uhr, Treffpunkt ist in der Sepp-Mastaller-Straße/ Langemarckstraße. Im Rahmen von Hundert Jahre Kriegshaber in Augsburg geht der Blick nicht historisch zurück, sondern richtet sich auf das moderne, junge Kriegshaber. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Synagoge. Zum europäischen Tag der jüdischen Kultur am 4. September gibt es in der Museumsdependance ehemalige Synagoge Kriegshaber, Ulmer Str. 228, neben einer Führung einen Workshop zum Entziffern jüdischer Grabinschriften und den Film „The Ladino Ladies’ Club“. Von 11.00 bis 17.00 Uhr kann hier die besondere Atmosphäre der ältesten erhaltenen Synagoge in Bayerisch-Schwaben genossen werden. Der Eintritt ist frei, Führungen: 4,00 Euro / für SchülerInnen und Studierende: 2,00 Euro

Gaswerk. Im Oberhauser Technikdenkmal gibt es am Sonntag 4. September um 14 eine Führung über das Gelände. Treffpunkt am Eingang in der August-Wessels-Straße. Die Führung ist kostenlos. Aufstiege auf den großen Kessel sind stündlich von 13 – 16 Uhr möglich. Erwachsenen Euro 4.-, Kinder Euro 1.-.

Stadtteilbücherei. Am Dienstag, den 6. September gibt es in der Stadtteilbücherei in der Ulmer Straße 72 „Geschichten aus dem Koffer für“ Kinder. Um 15.30 Uhr wird in der Bücherei das Bilderbuch „Wie Findus zu Pettersson kam“ vorgelesen.Kinder ab 4 Jahren können an der kostenlosen Veranstaltung ohne Anmeldung teilnehmen. Telefonnr.: 324-2760.

Abraxas. Noch bis zum 11. September präsentiert das städtische Kulturhaus Abraxas „ein Haus, das klingt“ – eine Klanginstallation von Oda Klonk, gefördert durch das Hörzentrum Böhler. „Ein Haus, das kann“ – unter diesem Motto stand das 20-jährige Jubiläum des Kulturhauses abraxas im Sommer 2015. Viele Besucher*innen waren begeistert von dem Theaterparcours, der sie in unbekannte Bereiche des abraxas führte. Die Augsburger Klangkünstlerin Oda Klonk hat sich von diesem Parcours inspirieren lassen. In ihrer Installation, die sie eigens für „loop30“ konzipiert hat, kann man unter anderem dem Geschehen in Übungsräumen und Ateliers lauschen, man wird Ohrenzeuge von Theateraufführungen und Organisationspraxis und man vernimmt das Echo auf dem Dachboden des abraxas ebenso wie das Zischen im Heizungskeller. Öffentlich nicht zugängliche Bereiche des Gebäudes werden damit auf eine ungewöhnliche Weise in den Mittelpunkt des Hauses gestellt und laden erneut zu spannenden Entdeckungen ein. Nach der Jubiläumsfeier wurde vielfach der Wunsch geäußert, öfters solche Erkundungsreisen im abraxas anzubieten – „loop30“ macht dies jetzt in Form eines Hör-Erlebnisses möglich. Ausstellungsort: Großes Foyer im abraxas Öffnungszeiten: Mo, Mi 17.00–24.00 Uhr | Di, Do–So 14.00–24.00 Uhr (während der Sommerferien nur zu den Öffnungszeiten des Reesebiergartens im Abraxas.

Festival. Unter dem Motto „Asche zu Farbgut“ findet vom 15 – 18. September auf dem Gaswerksgelände in Oberhausen ein Kulturfestival statt. Asche zu Farbgut macht aus Kunst ein Fest! Das Festival wird von den Stadtwerken Augsburg gemeinsam mit sechs Augsburger Kulturinitiativen veranstaltet. Näheres in der nächsten Ausgabe und unter http://www.aschezufarbgut.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.