"Touch Africa“.

Afrikanische Rhythmen rissen die Zuschauer mit. Foto Blöchl
 
Der Verein IGBO organisiert Menschen aus Nigeria. Sie boten ein mitreißendes Bühnenprogramm. Foto Blöchl

Afrikatag im Bürgerhaus Pfersee.

Afrika! Der große Kontinent im Süden Europas ist heute vor allem wegen Kriegen und Krisen, wegen Flucht und Not im Gespräch. Viel weniger weiß man über Geschichte und Kultur dieses riesigen Erdteils, besser gesagt von den mannigfaltigen, unterschiedlichen Kulturen. Angefangen von den arabischen Ländern des Nordens über die Völker am Rande der Sahara. Über die Urwaldzonen bis hin zum Kap der Guten Hoffnung in Südafrika zeigen sich große Unterschiede und eine große Vielfalt. , „Touch Africa!“ – „Komm mit Afrika in Berührung!“ – war das Motto, mit dem ein Hauch von Afrika – mit seiner Kultur und seinem Lebensgefühl in die Stadt gebracht wurde.´

Größere Beteiligung der afrikanischen Vereine.


Beim 2. Afrikatag 2016 im Park zwischen Bürgerhaus und Jugendzentrum in Pfersee war ein wenig von dieser Vielfalt zu sehen und zu spüren Da die Zahl der beteiligten Vereine sich von 3 auf 7 steigerte waren auch die Eindrücke vielfältiger als beim ersten Fest 2015. Wenn auch ein Gesamtbild des Kontinents natürlich nicht darzustellen ist, auch die Eindrücke die man sammeln konnte ließen erahnen, was Afrika auch ausmacht: Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl verwies in seiner Begrüßung auf die Rolle Augsburgs als Friedensstadt, „in der alle Nationen und Kulturen friedlich und tolerant zusammen leben sollen!“ Abdoulaye Kébé, der die Veranstaltung moderierte, hofft „„mit diese Veranstaltung dazu beizutragen dass sich die afrikanischen Vereine, die es hier in Augsburg gibt, noch näher kommen. Vielleicht „Können wir sogar regelmäßig gemeinsam ein afrikanisches Sommerfest feiern!“ Dieser Tag soll eine „„Gemeinschaft der Gefühle“ – über alle Nationen hinweg – darstellen! „Heimat ist nicht der Ort, sondern die Gemeinschaft der Gefühle“, zitierte er eine Bodeninschrift in der Galerie der Gegenwart in Hamburg. Er schloss daraus, dass „wir alle sind hier im Ra - m Augsburg zu Hause: ganz gleich ob schon seit Generationen oder erst seit Jahren. – Hier ist unsere Heimat!“
Es war ein wunderschöner sonniger Nachmittag im Park. Afrikanische Rhythmen, heiße Tänze bei denen die Europäer etwas hüftsteif wirkten, Spiele von und für Kinder – es war ein buntes Treiben mit vielen neuen Eindrücken für alle Besucher. Denn die afrikanischen Gruppen kamen aus mehreren Nationen, Äthiopien, Eritrea, Nigeria, Sierra Leone, der länderübergreifenden Vereine AKUA und UAFSA e.V. präsentierten ein abwechslungsreiches Programm. Aber auch das Jugendzentrum mit einer Cocktailbar, die historischen Frauen aus Pfersee und das Bürgerhaus halfen bei der Gestaltung und Organisation. Dietmar Egger, sonst wortgewaltiger Sprecher der Bürgeraktion Pfersee verkaufte Getränke, Das afrikanische Essen fand viele Genißer, wenn auch mancher zuerst eher skeptisch auf den Teller schaute.

Afrikameisterschaft im Fußball ausgespielt.

Neu war in diesem Jahr auch ein fußballturnier. Nach der EM in Frankreich wurde die „Afrikameisterschaft“ nach Augsburg gebracht. 5 Mannschaften hatten vor dem Afrikatag ihren Meister ermittelt. Im nächsten Jahr kann dann vielleicht eine kleine „Weltmeisterschaft“ veranstaltet werden. Dann sollen nicht nur nur afrikanische Mannschaften antreten, sondern Mannschaften mit Spielern aller Nationen, die hier im Raum Augsburg zusammenleben. Nur auf dem Fußballfeld soll gegeneinander gekämpft werden, im Alltag soll das Miteinander gepflegt werden. „Ein Miteinander, das von Toleranz, Wertschätzung und Respekt geprägt ist“ betont Annagret Huber im Gespräch mit OB Gribl. Sie selbst kommt aus Tansania, arbeitet zusammen mit Natacha Bamy aus Kamerun als Bildungsreferentin der Initiative „Bildung trifft Entwicklung" in Kindergärten, Schulen, Gemeinden, Bücherei und anderen Bildungsträgern. Bei dem Afrikatag am Samstag im Bürgerhaus Pfersee hatten sie das Kinderprogramm mit afrikanischen Märchen, Bewegungsliedern mit rhythmischer Begleitung durch Steine, Afrikanische Tänze, Afrika-Quiz, Gestaltung von afrikanischem Schmuck aus Recycling-Materialorganisiert.

Der Afrikatag war ein wichtiger Meilenstein für die Integration und das Zusammenleben in Augsburg auch in schwierigen Zeiten. Man kann de Organisatoren nur wünschen, dass dieser Tag wächst und die afrikanische Community in Augsburg hier ihre Heimat findet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.