Wasser marsch beim Tag der offenen Tür.

Wasser marsch - aber von oben! Foto Blöchl
Feuerwehr Oberhausen feiert beim Tag der Offenen Tür.
Fast hätte die Freiwillige Feuerwehr Oberhausen auf dem eigenen Gelände an der Kapellenstraße einen Einsatz leisten müssen. Hatte der Tag mit herrlichem Sonnenschein begonnen prasselte dann am Nachmittag ein Starkregen herunter, der viele Besucher vertrieb und den Platz unter Wasser setzte. Florian sei Dank blieben die Wirkungen wie in anderen Regionen aber aus. Ein Einsatz war nicht notwendig.
Nach dem Floriansgottesdienst am Vormittag konnte bei herrlichem Sonnenschein gefeiert werden. Vorführungen, Musik und natürlich die entsprechende Versorgung lockten viele Besucher aus dem Stadtteil in das Feuerwehrhaus an der Kapellenschule. In diesem Jahr war das Fest ja etwas Besonderes, feierte man doch die 40 – jährigen Jubiläen der Wiedergründung der Freiwilligen Feuerwehr und das 25. Jubiläum der Gründung der Jugendfeuerwehr. Bei einem großen Festakt war das vor einigen Wochen bereits gebührend gefeiert worden. Das Gebäude, wo jetzt die Räume eingerichtet sind, hatte bereits vorher ab ca. 1900 als Feuerwehrhaus gedient. Nach der Auflösung während des 2. Weltkriegs wurde es dann von der benachbarten Schule genutzt. Bei der Wiedergründung verfügte die Wehr weder über Fahrzeuge noch ein Haus. Das jetzige Gebäude wurde dann erst 1979 umgebaut und dann bezogen. Der Vorstand des Fördervereins der Feuerwehr Rainer Mayer und Kommandant Florian Geiger zeigten sich mit der Entwicklung „ihrer“ Feuerwehr genauso zufrieden wie mit der Akzeptanz und Unterstützung aus der Bevölkerung. Die ganz Hartgesottenen ließen sich dann auch vom Unwetter nicht vertreiben, unter schützenden Zeltdächern und der Fahrzeughalle wurde noch lange auf die Feuerwehr und ihre Leistungen getrunken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.