Gesundheitsminister zu Gast in Augsburg

Für Interviews hatte er keine Zeit mehr: Hermann Gröhe besuchte am Freitag das Klinikum Augsburg, sprach über Finanzierungsmöglichkeiten für den Neubau und trug sich ins Goldene Buch ein. Am Ende des Besuchs wünschten sich vor allem die Fernsehjournalisten noch ein Statement vor der Kamera. Doch der Minister musste weiter und verabschiedete sich mit Verweis auf seinen straffen Zeitplan.

Im Foyer war er zu Beginn von Alexander Schmidtke, dem Vorstandsvorsitzenden des Klinikums Augsburg, in Empfang genommen worden. Anschließend begaben sie sich in Begleitung zahlreicher Pressesprecher in den Konferenzraum. Dort wurde das Zukunftskonzept der Universitätsklinik vorgestellt. Das Gelände des Klinikums sei schon bei der Gründung 1960 für den Ausbau zur Universitätsklinik ausgelegt worden, erklärte Schmidtke. Die Uniklinik soll schon bis 2018 fertig gestellt werden. Im Anschluss wurde Minister Gröhe in eineinhalb Stunden durch den Gebäudekomplex geführt. Schwerpunkt seiner Besichtigung waren auch die Landeplattform sowie die Kinderklinik des Klinikums Augsburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.