SPD-Stadtrat Dieter Benkard glaubt noch nicht an das „Aus“ an der Dinglerstraße

SPD-Stadtrat Dieter Benkard glaubt noch an den Alkoholiker-Treff in der ehemaligen Bar Paparazzi in der Dinglerstraße in Oberhausen.

Das Oberhauser Urgestein Dieter Benkard hofft trotz des politischen Gegenwindes, dass der von Ordnungsreferent Dirk Wurm initiierte Szenetreff in der Dinglerstraße zumindest für die vorgesehene Erprobungsphase in Betrieb gehen kann.

Bei den drei Informationstreffen und einigen Hausbesuchen in der unmittelbaren Umgebung des geplanten Treffs habe er den Eindruck gewonnen, „dass es den Bürgerinnen und Bürgern nicht so sehr um den Treff geht, sondern um die allgemeine Sicherheitslage“.

Nach seiner Einschätzung sehen „die Anwohner im Treff selbst nicht das große Problem, sondern in der schwachen Beleuchtung beim Seitzsteg und in den angrenzenden Grünanlagen“. Durch die mangelhafte Pflege der Anlagen könnte dort wieder sehr bald eine Verwahrlosung eintreten, die auf „jeden Fall verhindert werden muss.“

Von der CSU fordert er „umsetzbare alternative Vorschläge“, wenn sie denn den Treff ablehnen will. Durch das „lange Totschweigen der Situation“ wurden Lösungen verzögert. Der momentane Ansatz sollte daher „zumindest die Chance der Prüfung erhalten“. Er fordert, dass alle Verantwortungen übernehmen und nach umsetzbaren Lösungen suchen. „Reine Ablehnung und Nein-Sagerei helfen nicht wirklich“, meint der langjährige Stadtrat und aktive Streiter für Oberhauser Interessen. 
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.