„Stadtbergen ist die Hauptstadt der Baustellen“

Kritik an der Baustellenhäufung in der Ferienzeit ist so nicht gerechtfertigt

Stellungnahme des Landratsamtes Augsburg:


Im Bericht der Augsburger Allgemeinen vom 4. August 2016 bemängelt Stadtbergens Bürgermeister Paulus Metz das Informationsverhalten des Landratsamtes Augsburg im Hinblick auf die vielen Baustellen um und in seiner Stadt.

Die besagte Baustelle des Landkreises Augsburg, die Sanierung der Kreisstraße A 11, wurde über mehrere Jahre mit der Stadt Stadtbergen und dem Tiefbauamt Augsburg sowie dem Staatlichen Bauamt abgestimmt. Konkret handelt es sich um die Baustellenhäufung in den letzten Jahren durch das Zusammentreffen der Deckenbauten auf der B 17 und angemeldete, aber verschobene Lärmschutzmaßnahmen an der B 17 sowie den Ausbau er der Bismarckstraße in Stadtbergen, Ausbau der Ortsdurchfahrt Deuringen und weiteren Maßnahmen.

Gerade aus diesem Grunde wurden die Deckenbauarbeiten des Landkreises an der Kreisstraße A 11 bereits mehrmals verschoben. Das Landratsamt Augsburg hat sich auch heuer mit den Beteiligten abgesprochen und die Maßnahme nicht gleich zu Ferienbeginn begonnen. Ein späterer Beginn war wegen dem vor-gegebenen Fertigstellungstermin und den Busumleitungen nicht möglich. Die Erneuerung der Ortsdurchfahrt in Deuringen war vor zwei Jahren noch gar kein Thema und in Augsburg kamen zusätzliche Baustellen dazu. Und auch die Sperrung der Pferseer Straße in Augsburg war dem Landratsamt Augsburg bis vor drei Wochen noch gar nicht bekannt.

Nicht zutreffend ist die Aussage von Bürgermeister Paulus Metz, von den Baumaßnahmen des Landkreises im Zusammenhang mit der A 11 jetzt nichts gewusst zu haben. So fand unter anderem am 18. Februar dieses Jahres ein Besichtigungstermin vor Ort statt, bei dem der behindertengerechte Ausbau besprochen wurde. Am 23. Februar gab es eine detaillierte Abstimmung mit dem Bauamt der Stadt Stadtbergen über die Abwicklung und auch die Berücksichtigung vom Nachteinbau. Zudem wurden bei diesem Termin die auszuschreibenden Positionen abgestimmt. Erst im Mai meldete dann die Stadt Augsburg den Erweiterungswunsch von der Stadtgrenze in Leitershofen bis zur Wellenburgerstraße an.

So reagierte Landrat Martin Sailer verwundert über Metz‘ Aussage, dass weder die Baustelle des Landkreises mit der Stadt Stadtbergen abgestimmt war, noch Unterlagen, die von ihm angefordert wurden, bislang angekommen sind. „Unsere Baumaßnahme wurde mehrfach auf Bitten anderer Baulastträger verschoben. Jetzt wurden sie mit allen abgestimmt, abgesprochen und rechtzeitig darüber informiert.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.