Volker Schafitel fordert Umbenennung der Werner-Egk-Grundschule: Namensgeber ein "Nazi-Komponist"?

Volker Schafitel will die Werner-Egk-Grundschule umbenennen lassen. (Foto: pm)

Stadtrat Volker Schafitel (Freie Wähler) hat nun einen Antrag an den Ältestenrat gestellt: Er fordert mit sofortiger Wirkung die Namensänderung der Werner-Egk-Grundschule in Oberhausen.

Hintergrund dafür ist, dass dem Namensgeber vorgeworfen wird, im Nationalsozialismus als „Nazi-Komponist“ gewirkt zu haben. Er schrieb für die Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin das Werk „Olympische Festmusik“ und erhielt dafür eine olympische Goldmedaille in der Kategorie „Orchestermusik“.

„Als 1933 der nationalsozialistische Barbarismus die Herrschaft in Deutschland antrat, war es eine große Enttäuschung, dass die geistige Führerschicht anstatt Widerstand zu leisten, einer nach dem anderen mit dem Nationalsozialismus paktierte. Der Widerstand erlahmte dadurch immer mehr, die Klarsehenden vereinsamten und wurden machtlos. Es besteht zu allen Zeiten und für alle den Durchschnitt Überragenden die Verpflichtung, Vorbild zu sein. Jeder, der seine Leistung und seinen Namen dem Nationalsozialismus zur Verfügung stellte, hat damit eine Schuld auf sich geladen. Auch Egk kann dieser Vorwurf nicht erspart werden“, wird das Urteil der Spruchkammer München-Land Mü-La 146/46/3636 vom 17. Oktober 1947 zitiert.

„Aufgrund dieser Aktivitäten im Nationalsozialismus ist Werner Egk als Namenspatron und somit als Vorbild für eine Grundschule nicht tragbar“, heißt es in dem an Oberbürgermeister Kurt Gribl adressierten Schreiben.
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
6
Horst Fischer aus Augsburg - Süd/Ost | 16.02.2017 | 01:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.