Christian Steiffen in der Augsburger Kantine

Wann? 01.05.2017 20:30 Uhr

Wo? Kantine , Am Exerzierpl. 25A, 86156 Augsburg DE
Augsburg: Kantine |

Christian Steiffen ist am Montag, 1. Mai, um 20.30 Uhr in der Augsburger Kantine zu Gast.

Wir müssen nicht mehr die ganzen Nächte vom Glam Poeten und sexy Entertainer träumen - am Tag der Arbeit kommt der "Arbeiter der Liebe" endlich nach Augsburg, um mit uns "Urlaub vom RocknRoll" zu machen. Da bleibt kein Auge und keine Kehle lange trocken.

Dieses Album ist wie aus einem Guss. Perfekt produziert. Große Melodien, Hymnen gar - opulent und doch so zart. Getragen von dieser einzigartigen sanft weich und doch so kraftvoll und bisweilen rauen Stimme. Untermalt von den stimmigen Arrangements des Haseland Orchesters. Hier wächst ein Steiffen über sich hinaus. Er selbst sagt auf die für ihn so berühmte schüchterne und zurückhaltende Art: "Dies ist mein bestes Album seit Arbeiter der Liebe." Und recht hat er. Aus einem zweiten Studioalbum wirkt der Arbeiter der Liebe reifer, nachdenklicher, hinterfragt Beziehung, seziert Persönlichkeitsstrukturen und beschreibt dabei Typen und Situationen, die wir alle kennen. Und zwar so klar und präzise, dass er sich damit ungefragt auf eine Stufe mit Goethe, Nietzsche oder Heine stellt. Ist hier vielleicht der größte Philosoph des 21. Jahrhunderts am Werk? - Wahrscheinlich nicht. Aber er kennt die Menschen und spricht ihre Sprache. Und dabei ist die durchgehend eingängige und schnörkellose Musik durchaus gewollt, denn so schrauben sich die komplexen Botschaften noch unmerklicher ins Unterbewusstsein und können dort ungestört ihre unbändige Kraft entfalten.
Im Titelsong "Ferien vom Rock'n Roll" blickt der mittlerweile über 30-Jährige auf seine 25-jährige Erfahrung in Sachen Sexualität, Alkohol und Drogen zurück. Am Ende fordert er dann aber doch vehement ein letztes berauschendes Fest. Das Duett "Du und Ich" mit der Mezzosopranistin Eva Schneidereit setzt neue Maßstäbe an das, was Duette können, und steigert sich in ungeahnte Höhen. Liebeslieder wie etwa "Nur mit ihr allein" und "Wunderbar" macht ihm so schnell keiner nach - und das ist auch gut so. Mit "Viel zu heiss" geht es dann aber doch einmal zurück zum Discofuchs der 70er Jahre. Ob Christian wirklich "Die dicksten Eier der Welt" hat, bedarf wohl noch einer genauen Überprüfung, ist aber hier wohl eher metaphorisch gemeint. Produziert und arrangiert wurde das Ganze auch dieses mal wieder in enger Zusammenarbeit mit Dr. Martin Haseland und dem Haseland Orchester. Dass Christian auch live ein Erlebnis ist, hat er schon längst unter Beweis gestellt, und so lockt er eine stetig steigende Zuschauerzahl in seine Konzerte. Die Christianisierung des Abendlandes schreitet voran und ist wohl nicht mehr aufzuhalten, denn an Christian Steiffen scheiden sich die Geister. Die einen lieben und verehren ihn, die anderen vergöttern ihn schlichtweg.
Und so geht Steiffen seinen Weg unbeirrt weiter ohne sich zu wiederholen oder zu kopieren. Nur hier und das zitiert er sich liebevoll selbst. Und sollte der eine oder die andere auch überfordert sein im Angesicht der Fülle und des Reichtums dieser Tonaufnahmen, Christian bringt es wie immer auf den Punkt: "Diese Platte ist wirklich zuviel des Guten!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.