Positive Bilanz der GEZIAL 2016

Augsburg: Kongress am Park |

Am vergangenen Freitag, den 19.02.2016, öffnete die GEZIAL – die Berufsbildungsmesse für Gesundheit + Soziales zum zweiten Mal im Kongress am Park in Augsburg ihre Türen. Nach einer erfolgreichen Premiere im letzten Jahr informierten sich auf der 2. GEZIAL erneut rund 1.800 Besucher über die zahlreichen Karriereperspektiven in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Veranstalter war wieder das Berufsbildungszentrum (BBZ) Augsburg der Lehmbaugruppe gGmbH.

Die Gesundheitswirtschaft boomt

Die Gesundheits- und Sozialwirtschaft boomt. Zur offiziellen Eröffnung der GEZIAL verdeutlicht Wolfgang Schumacher, Operativer Leiter des BBZ Augsburg den enormen Fachkräftebedarf in den GEZIAL-Branchen: „Bis 2020 werden uns laut Studien rund 280.000 Fachkräfte im Pflegebereich fehlen. Bis 2030 werden es über 500.000 sein. Diese Zahlen belegen ebenso wie das hohe Besucheraufkommen auf der GEZIAL 2016, die Notwendigkeit einer branchenspezifischen Berufsbildungsmesse für Gesundheit und Soziales“. Schumacher bedankte sich mit den Worten „Sie alle übernehmen hier auf der GEZIAL Verantwortung für die Branche“ bei allen Ausstellern und Besuchern der GEZIAL 2016 für Ihr Engagement in der Region.

Auch Reinhold Demel, Vorstandsvorsitzender der Agentur für Arbeit Augsburg und Dr. Stefan Kiefer, Sozialreferent der Stadt Augsburg betonen den Fachkräftebedarf in ihren Grußworten. Aufgrund einer immer älter werdenden Gesellschaft und dem Bedarf an gut ausgebildetem Fachkräften, bieten gerade die GEZIAL-Branchen „glänzende berufliche Perspektiven“, so Dr. Kiefer. Das konnte auch Reinhold Demel bestätigen, denn in diesen Branchen sei eine deutlich höhere Zahl an Ausbildungsstellen als an Bewerbern zu verzeichnen. „Es handelt sich um einen Arbeitsmarkt, der sich seit Jahren im Aufwind befindet“, berichtete Demel und wies auf den Stellenwert der Gesundheits- und Sozialberufe hin.

GEZIAL bietet umfangreiches Programm

Das Spektrum ist vielfältig. Über 100 Ausbildungswege und Studienmöglichkeiten - wie die Ausbil-dung zum Krankenpfleger, zum Hörgeräteakustiker, das Studium der Wirtschaftspsychologie oder des Gesundheits- und Sozialmanagements, wurden den Besuchern am Messetag präsentiert. Insge-samt 45 Aussteller, darunter regionale Ausbildungsbetriebe, Berufsfach- und Hochschulen, folgten dem diesjährigen Motto #alltagsheldengesucht und informierten Schüler, Absolventen und Interes-sierte in persönlichen Gesprächen über ihren möglichen Traumberuf. In zahlreichen Vorträgen zu unterschiedlichsten Berufsbildern und Studiengängen konnten Jugendliche und junge Erwachsene zudem tiefere Einblicke in die Vielfalt der Gesundheits- und Sozialberufe gewinnen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.