14000 Euro Schaden: Schuleinbrecher vor Gericht

Weil sie in zwei Schulen eingebrochen sind, standen zwei junge Männer vor Gericht. (Foto: 50028697_sebra-123rf.de)
Augsburg: Amtsgericht |

Zwei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren sind insgesamt viermal in zwei Schulen eingebrochen. Dafür mussten sie sich nun vor dem Augsburger Amtsgericht verantworten.



Die beiden Angeklagten verschafften sich zwischen Mai und Juli 2014 in vier  Fällen gewaltsam - also durch Einschlagen einer Fensterscheibe und  Aufhebeln einer Metalltüre -  Zutritt zu zwei verschiedenen Schulen. In den Schulräumen angekommen, suchten sie dann mehrere Zimmer nach Stehlenswertem ab. Sodann nahmen sie Gegenstände wie einen Camcorder und insbesondere Bargeld an sich und behielten es für sich. So entstand ein Diebstahlschaden in Höhe von etwa 1800 Euro. Durch das gewaltsame Eindringen entstand den Schulen ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Bei einem weiteren Einbruchsversuch wurden die beiden Angeklagten von der Polizei entdeckt, sodass sie von ihrem Vorhaben abließen und versuchten zu fliehen. Dennoch entstand auch bei diesem Vorhaben bereits ein Schaden in Höhe von 100 €.

Vor Gericht mussten sich die beiden Angeklagten nun in einer nichtöffentlichen Verhandlung wegen des Vorwurfs des Diebstahls und  der Sachbeschädigung verantworten.


Der 19-jährige Angeklagte wurde unter Einbeziehung einer weiteren Verurteilung nun zu einer Einheitsjugendstrafe von drei Jahren und zwei Monaten verurteilt. Daneben ordnete das Gericht die Einziehung von Wertersatz in Höhe von 570,55 Euro an.
 Der 18-jährige  Angeklagte  wurde mit dem Zuchtmittel der Verwarnung belegt.  Außerdem wurde ihm auferlegt, 56 Stunden Hilfsdienste zu leisten und 400 Euro zu bezahlen. Daneben wurde ebenfalls die Einziehung von Wertersatz in Höhe von 570,55 Euro angeordnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.