16-Jähriger überfällt 13-Jährigen in Göggingen

Eine Polizeistreife entdeckte die Jugendlichen unweit des Tatortes.
Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hielten sich am Montag, gegen 15.45 Uhr, drei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren an der Straßenbahnhaltestelle „Klausenberg“ in Göggingen auf. Sie wurden aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus angesprochen, ob sie einen 50-Euro-Schein wechseln könnten. Als der 13-Jähirige einen 50-Euro-Schein aus seinem Geldbeutel holte, umklammerte ihn ein zunächst unbekannter Täter aus der Gruppe, entriss ihm den Geldschein und flüchtete mit seinen Begleitern.

Eine Polizeistreife entdeckte kurz darauf die Jugendlichen unweit des Tatortes. Bei einer anschließenden Kontrolle konnte auch der entwendete Geldschein aufgefunden werden. Als Täter innerhalb der Gruppe wurde ein 16-Jähriger ermittelt, der die Tat auch zugab.

Des Weiteren wurden bei dem Jugendlichen in einem Rucksack mehrere Flaschen Alkoholika aufgefunden, die aus einem Einbruch in einen Supermarkt im Antonsviertel stammten. Die Ermittlungen hierzu, insbesondere zu den Tatbeteiligungen, dauern noch an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.