Beziehungsdrama im Hochfeld: Mann fährt Ex-Freundin mit Auto an

Nach einem Streit mit seiner Ex-Freundin hat ein 42-Jähriger diese mit seinem Auto angefahren und versucht, sie zu töten.

Auf tragische Weise ist ein Beziehungsstreit am Donnerstagabend eskaliert. Ein 42-Jähriger hat den Ermittlungen der Polizei zufolge seine Ex-Partnerin mit dem Auto angefahren.

Nachdem durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg sowohl der festgenommene Fahrzeugführer als auch weitere Zeugen vernommen wurden, besteht kein Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes. Der zunächst Festgenommene wurde zwischenzeitlich wieder auf freien Fuß gesetzt. Zum derzeitigen Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der 42-jährige Mann nach einem vorangegangenen Streit seiner Ex-Freundin mit dem Auto nachgefahren ist und es beim Versuch, ihr auf dem Gehweg den Weg abzuschneiden, zur Kollision mit der ebenfalls alkoholisierten Fußgängerin kam. Die Geschädigte erlitt eine schwere Beinverletzung und wurde im Klinikum Augsburg notoperiert.

Nachdem der Beschuldigte laut Zeugenaussagen erfolglos versucht hatte, die schwerverletzte 35-jährige Augsburgerin in sein Fahrzeug zu ziehen, flüchtete er zunächst mit dem Auto vom Tatort. Auf seiner Flucht beschädigte der Täter noch zwei geparkte Fahrzeuge im Bereich der Mulzerstraße. Später kam er selbstständig zum Tatort zurück und die Polizei nahm ihn fest. Der Tatverdächtige stand zum Zeitpunkt seiner Festnahme mit knapp 1,4 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss. Die Ermittlungen wegen des Verdachts verkehrsrechtlicher Straftatbestände sowie eines Körperverletzungsdelikts dauern noch an. Außerdem prüft die Polizei den tatsächliche Alkoholwert des 42-Jährigen zum Zeitpunkt des Vorfalls, da eine nachträgliche Alkoholaufnahme während der Flucht nicht ausgeschlossen werden kann. Sein Führerschein wurde sichergestellt. (jaf/mh)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.