Schüler versprüht Tierabwehrspray im Klassenzimmer: 14 Verletzte an der Berufsschule Augsburg

Einige Berufsschüler mussten nach dem Tierabwehrspray-Vorfall vom Notarzt behandelt werden. (Foto: Symbolbild Libossek)
Augsburg: Berufsschule |

Dieser Spaß ging nach hinten los: An der Berufsschule Augsburg sind am Montag mehrere Schüler verletzt worden. Ein Schüler hatte in einem Klassenzimmer Tierabwehrspray versprüht.

Der Vorfall ereignete sich am Montag gegen 9.30 Uhr. Eine 19-jährige Schülerin der Berufsschule in der Haunstetter Straße in Augsburg leerte den Inhalt ihrer Handtasche auf den Schultisch. Darunter befand sich laut Polizei ein sogenanntes Tierabwehrspray.

Notarzt muss Berufsschüler behandeln

Ein 20-jähriger Mitschüler entdeckte das Spray und sprühte damit auf den Boden des Klassenraumes. In Folge dessen litten 14 Schüler unter leichten Atembeschwerden und wurden durch Rettungsdienst und Notarzt behandelt.

Eine Schülerin wurde nach Hause gebracht, eine weitere wurde im Krankenzimmer der Schule beobachtet. Die anderen Schüler setzten den Unterricht anschließend fort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.