Trotz gültigem Fahrschein: 39-Jähriger geht auf Kontrolleur los

Ein 39-Jähriger wollte bei einer Kontrolle in einer Tram seinen Fahrschein nicht vorzeigen. Stattdessen ging er auf den Kontrolleur los. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein 39-Jähriger ist am Dienstag in einer Tram auf einen Fahrscheinkontrolleur losgegangen.

Fahrscheinprüfer der Augsburger Verkehrsgesellschaft kontrollierten gegen 15.45 Uhr die Fahrgäste einer Straßenbahn der Linie 3 im Bereich der Haunstetter Straße. Ein Fahrscheinprüfer bat dabei einen 39-jährigen Fahrgast, das erforderliche Ticket vorzuzeigen. Der Mann verweigerte dies jedoch wiederholt, so dass sich eine Diskussion zwischen den Beteiligten entwickelte. Letztlich stieß der Fahrgast den Fahrscheinprüfer unvermittelt zu Boden und ging mit erhobener Faust auf diesen los.

Ein Polizeibeamter, der sich in seiner Freizeit zufällig in der Straßenbahn befand, erkannte die Situation und hinderte den 39-Jährigen daran, auf den Kontrolleur einzuschlagen. Wie sich bei der anschließenden Anzeigenaufnahme herausstellte, hatte der Beschuldigte tatsächlich einen gültigen Fahrausweis bei sich. Warum er sich standhaft weigerte, diesen vorzuzeigen, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Alkohol war bei dem Mann nicht im Spiel. Der Beschuldigte muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.