Unfall in Hochzoll: Dreijähriger durch Airbag schwer verletzt

Der Familienvater verursachte den Autounfall, nachdem sich sein dreijähriger Sohn während der Fahrt abschnallte. (Foto: Jaromír Chalabala-123rf.com/Symbolbild)

Eine fünfköpfige Familie ist am Dienstag in einen Verkehrsunfall geraten. Der dreijährige Sohn wurde dabei schwer verletzt.

Ein 25-jähriger Familienvater war am Dienstag gegen 19 Uhr auf der Mittenwalder Straße unterwegs. Im Auto befanden sich zudem seine 21-jährige Frau und seine drei Kinder im Alter von drei Jahren, 17 Monaten und fünf Monaten. In einer Linkskurve habe sich der  sich auf dem Beifahrersitz befindene Dreijährige selbstständig entgurtet, so der Polizeibericht. Der 25-Jährige versuchte seinem Sohn daraufhin den Sicherheitsgurt wieder anzulegen. Derart abgelenkt verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach rechts von der Fahrbahn, in den dortigen Grünstreifen, ab. Laut Polizei hätte er dort eine Straßenlaterne überfahren und sei anschließend mittig auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen. Die Straßenlaterne wäre hierbei aus dem Boden gerissen worden und sei auf der Fahrbahn liegen geblieben.

Der dreijährige Sohn erlitt durch den ausgelösten Airbag Verbrennungen im Gesicht und stieß mit dem Kopf gegen das Cockpit, beziehungsweise gegen die Windschutzscheibe. Die  Familie wurde zur weiteren Untersuchung vorsorglich ins Klinikum gefahren.

An dem Fahrzeug, das anschließend abgeschleppt werden musste, entstand wirtschaftlicher
Totalschaden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen, so die Polizei. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.