Beginner & Megaloh in Augsburg

Wann? 22.11.2016 18:30 Uhr

Wo? Schwabenhalle, Am Messezentrum 5, 86159 Augsburg DE
Augsburg: Schwabenhalle |

Die Beginner kommen – die Hamburger HipHop Legende um Jan Delay, Denyo und DJ Mad macht wieder gemeinsame Sachen und die Kantine holt sie nach Augsburg! Wegen großer Nachfrage wurde das Konzert vom Kongress am Park in die Schwabenhalle verlegt! Hammerhart sagen wir dazu! Rockt on, ihr Füchse! Ahnma, das wird fett, Digga!

Tickets gibt es hier.

Einlass 18.30 h, Beginn 20.00 h (Achtung! Einlass jetzt um 30min früher wie vorher im Kongress)
Location: Schwabenhalle in der Messe Augsburg – Am Messezentrum 5 – 86159 AugsburgVorverkauf: 30,- Euro zzgl. Gebühren
Altersbeschränkung: www.musikkantine.de/faq
Präsentiert von: BUBACK - KANTINE - EGOFM
Veranstalter: Musikkantine GmbH & Co.KG

Beginner (Hamburg) >>> HipHop/Rap

Es ist immer etwas ganz Besonderes, ja, Aufregendes, wenn absoluter Headliner und absolute Herzensband in Eins fallen. Verkünden zu dürfen, dass DIE Hip Hop Legende wieder die Bühne entert, ist dabei natürlich ein ganz großer Schatz. Absolut sozusagen! Obwohl die Beginner jene Vorsilbe ja schon längst abgelegt haben. Genauso wie sie ihre Live-Aktivitäten, mit wenigen Ausnahmen, seit September 2004, also seit nicht weniger als elf Jahren, ruhen ließen. Nun kehren die drei Lässigen aus Hamburg zurück - man denke bloß an Hits wie „Liebes Lied“, „Füchse“, „Hammerhart“ oder Alben wie „Blast Action Heroes“ - und verbreiten Glanz, Beats und Pop auf dem Festivalgelände. DJ Mad, Denyo und Eizi Eiz. Solo zeigten sie sich die letzten Jahre allesamt höchst aktiv, letzterer beispielsweise unter seinem chartserprobten Kampfnamen Jan Delay. Jetzt finden sie wieder gemeinsam auf einer Bühne zusammen. Das kann ja was werden. Das wird was. Und zwar die Reunion des Jahres! Dabei sein ist alles.


Megaloh (Berlin) >>> Rap/HipHop

Megaloh ist der „Regenmacher“. Mit 14 Tracks hat das Album eine angenehme Spieldauer, auf der der Moabiter sein technisches Können mal wieder eindrucksvoll beweist. Lyrischer und metaphorischer als auf dem Vorgänger „Endlich Unendlich“ erzählt Megaloh von seiner Familie, ehrlicher Unsicherheit und seinen spirituellen Wurzeln. Dies geschieht aber weder aufdringlich plakativ, noch hat man das Gefühl, mit einer peinlichen Kopf-hoch-Attitüde belästigt zu werden. Mit Ghanaian Stallion, Farhot und Kahedi im Produzentensessel ist ein durch und durch rundes Album entstanden, das selbstsicherer und auch aufrichtiger denn je erscheint.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.