Magie made in Göggingen

Seit 30 Jahren ist Zauberer Randy im Geschäft. Foto: privat

Er stand bereits mit ’Siegfried & Roy’ in Las Vegas auf der Bühne: Augsburgs berühmter Magier und Event-Wahrsager Randy feiert sein 30-jähriges Jubiläum.

Im Jahre 1985 fing alles an. Als Randy seine Ausbildung zum Industriekaufmann abschloss, stand er vor der Entscheidung, entweder nach Frankfurt in die Werbeabteilung eines Chemiekonzerns zu gehen, oder sein Hobby, welches er bereits seit zwei Jahren erfolgreich ausübte, zum Beruf werden zu lassen. Randy entschied sich für die unsichere Variante – er beschritt den Weg zum selbstständigen Künstler.

„Zurückblickend war es für mich jedoch die richtige Entscheidung, trotz vieler Höhen und Tiefen“, sagt der heutige Gögginger. Seine zahllosen Stationen und Erlebnisse möchte er keinesfalls missen. Bereits im Jahre 1985 war Randy als der „Historische Fest-Magier der 2000-Jahr-Feier“ von Augsburg bekannt und ließ seine damalige Assistentin Marion über den Rathausplatz schweben. 1987 wurde er für sieben Monate in einem mittelständischen Freizeitpark engagiert und absolvierte über 600 Shows in dieser Zeit. „Ich zeigte eine Großillusionsshow a la ’Siegfried & Roy’ für deutsche Verhältnisse“, sagt der gebürtige Kölner.

Einige Tausend Besucher und darunter so manche Künstleragenten sahen ihn. Jetzt waren die Türen offen für das große Gala-Geschäft. Unzählige Namen von vielen bekannten Firmen, sowie Diskotheken, Kauf-, Auto- und Möbelhäuser gehörten zu Randys häufigsten Auftraggebern. 1990 gründete er seine eigene Agentur. Er vermittelte nicht nur viele Stars und Shows, sondern stand auch mit großen Namen gemeinsam auf der Bühne und gestaltete das Unterhaltungsprogramm. „Unvergessen für mich ist das Treffen mit den Top-Magiern ’Siegfried & Roy’ in Las Vegas“, erzählt Randy. „Und ich habe den weißen Tiger von Montecor noch gesehen, der leider noch während meines Aufenthalts starb“.

Mit herkömmlichen Zauberern will Randy nicht viel am Hut haben, „zaubern ist altmodisch. Ein Magier ist modern und mystisch“, sagt er. Die Branche sei hart, ungefähr 150 Profis, so schätzt der Augsburger, teilen sich den deutschen Markt. Randy aber ließ sich etwas einfallen: Zwischen 1999 und 2001 wurde er der erste deutsche Nacktzauberer und saß bei Stefan Raab und Arabella auf dem Sofa. „Adonis – Deutschlands erster offizieller Profi-Nacktzauberer“ – so nannte er sich damals – brachte ihn nicht nur in die deutschen Fernsehshows, sondern mehrmals für den Sender „Channel 4“ nach Großbritannien. Die TV-Produktion aus London ließ „The Amazing Randy“ in drei Staffeln spezielle Zaubershows vorführen.

Für den deutschen Markt entwickelte Randy Anfang 2000 seine Mental-Magic-Show, mit der er unter Anderem auch heute noch auftritt. „Mental-Magie“ ist für ihn die höchste Form der Magie. Dabei findet er beispielsweise heraus, an welche Uhrzeit eine Dame aus den Publikum denkt oder welche zahl ein Herr sich hat einfallen lassen. „Der Mental-Bereich ist nicht so leicht fassbar“, sagt der Gögginger. Und er tut in seinen Shows nichts dazu, die Magie erklärbar zu machen. Im Gegenteil: Seine Shows leben vom Begreifen-Wollen und Nicht-Begreifen-Können. Gleichzeitig entwickelte sich der Magier auch zum Event-Wahrsager und ist mittlerweile „Master of Tarot“. Bevorzugt wird er für Betriebsfeste, Werbeveranstaltungen oder für Einkaufszentren engagiert.

Genau da sieht auch Randy seine Zukunft. Neben seiner Mental-Magic-Show als Hellseher wird er künftig als Wahrsager selbst viele Themen mit einzelnen Spots auf dem Videoportal Youtube veröffentlichen, ob „politisch brisant“ oder „boulevard amüsant“. Er sieht noch eine grandiose Zukunft „for himself“.

von Christine Hornischer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.