Viel Lob zum Jubiläum

Die Hüpfburg war eine der Attraktionen bei der Feier vom Familienzentrum von SOS-Kinderdorf Augsburg. Foto:

Die Feier zum 5. Geburtstag des Familienzentrums von SOS-Kinderdorf im Hochfeld entpuppte sich als großes Stadtteilfest mit rund 400 Besuchern. „Ein tolles Fest mit einer tollen Resonanz. Das zeigt, wie gut unsere Angebote im Hochfeld angenommen werden“, freute sich Helmut Kast, Leiter von SOS-Kinderdorf Augsburg.

Auf der Wiese zwischen der Kinderkrippe Krümelkiste und dem Familienzentrum in der Von-Parseval-Str. 25 tobten sich die Kinder auf der Hüpfburg aus, ließen sich schminken, versuchten sich beim Torwandschießen und am Glücksrad. Mitarbeiter von MAN Diesel & Turbo stellten ein Festzelt auf und grillten für die Besucher. Dazu gab es ein internationales Büfett. Im Second-Hand-Laden MiniKlamotti, der sich im Untergeschoss des Familienzentrums befindet, wurden Kinderkleidung und Spielsachen besonders günstig verkauft.
Viele der Besucher sind Stammgäste, so wie Sabine Borchert, die seit rund zweieinhalb Jahren regelmäßig ins Familienzentrum kommt. „Hier kann ich mich ungezwungen mit Freundinnen treffen.“ Olga Beck, die hier schon viele Kurse belegt hat, schätzt besonders „die hilfsbereiten Mitarbeiter und die familiäre Atmosphäre“. Seit ihr Sohn in der Krippe ist, arbeitet sie nun ehrenamtlich im Second-Hand-Laden MiniKlamotti mit.

„Das Familienzentrum schafft ein bürger- und stadtteilnahes Anngebot, indem es junge Menschen und Familien unterstützt. Es wertet das Hochfeld deutlich auf“, lobte Augsburgs Sozialreferent und 3. Bürgermeister Dr. Stefan Kiefer in seiner Festrede. Maria Schwarzfischer, die Regionalleiterin von SOS-Kinderdorf Deutschland, betonte, wie wichtig es sei, Familien mit niederschwelligen Angeboten wie einem Familienzentrum zu unterstützen. „Ohne unsere Spender wäre so ein Angebot nicht möglich.“ (ch)
0
1 Kommentar
6
Cindey Maus aus Augsburg - City | 27.03.2016 | 22:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.