Die Taiko trommelt den Anfang und das Ende des Shorinji Kempo Trainingswochenendes ein

Sugakusa-Dojo / links Sensei Walther Wunderle (7. Dan Junhanshi) und rechts Sempai Serge Salem (3. Dan Chukenshi)

Wie fast jedes Jahr fand auch heuer wieder ein Trainingswochende des Deutschen Shorinji Kempo Verbandes mit abschließendem Embukai vom 26.05.-28.05. in Dinkelscherben statt.

Kenshis aus ganz Deutschland hatten die Möglichkeit zu trainieren, ihre Techniken zu üben und zu verbessern. Über 50 Kenshis aller Graduierungen nutzten dies, um sich in der Gemeinschaft mit der fachkundigen Anleitung von 5 Senseis (4., 5. und 6. Dan) auszutauschen und schulen zu lassen - wie jedes Jahr unter der Schirmherrschaft von Sensei Walther Wunderle (7. Dan - Sugakusa-Dojo).

Schlagen der Taiko zu Beginn und zum Abschluss

Auftakt und Ende dieses Trainingswochendes bildet das traditionelle Schlagen der Taiko - der großen Trommel. Taikos wurden schon im 14. Jahrhundert von den Samurai vor Schlachten geschlagen, einerseits um die Gegner zu zermürben, andererseits um mentale Stärke zu erlangen. Heutzutage findet man sie in Japan auf der Bühne und in Kampfkünsten wie Shorinji Kempo zur mentalen Einstimmung.

Das Wochenende war sowohl ausgefüllt mit Trainingseinheiten - eingeteilt in 5 Gruppen und abgestimmt auf den jeweiligen Trainingsstand der Kenshis, als auch mit dem gemeinsamen Verbringen der Freizeit im großläufigen Garten der Trainingseinrichtung, der Schwimmhalle und geselligem Beisammensein bei den Mahlzeiten und an den Abenden - ganz nach der Philosophie von Shorinji Kempo - Stärkung des Einzelnen mit und durch die Gemeinschaft.

Embu-Wettbewerb

Den Abschluß bildete ein Embu-Wettbewerb an dem sich wieder viele einzelne Kenshis und Kenshi-Paare beteiligten um ihre erlernten Techniken vorzuführen und sich mit anderen zu vergleichen.

Wer es einmal miterlebt hat wird Sensei Walther Wunderle zustimmen der sagte: wenn ich den Kiai ( Kampfschrei) unisono von allen Kenshis zusammen höre bekomme ich immer wieder eine Gänsehaut.

Zum Abschluß und Ausklang noch einmal die Taiko und dann hieß es Sayonara Dinkelscherben bis zum nächsten Jahr.

Informationen und Kontakt

Erstellt vom Sugakusa-Dojo im DJK Sportzentrum Göggingen, Pfarrer-Bogner-Str. 22. Trainingszeiten Dienstag und Donnerstag 19.45-21.30. Jeder ist zum zuschauen und informieren herzlich eingeladen. Im Sugakusa können Sie japanische Kampfkunst und Selbstverteidigung erlernen unter dem einzigen 7. Dan Junhanshi in Europa - Walther Wunderle und seinem langjährigen Schüler Serge Salem - 3. Dan Chukenshi. Auskünfte und Anfragen auch unter: shorinjikempo@t-online.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.