FC Augsburg: Bau der Arena-Fassade "verzögert sich deutlich"

So soll die Arena des FC Augsburg aussehen, wenn ihre Fassade fertig ist. Bis es so weit ist, wird es allerdings dauern. Denn beim Bau gibt es "deutliche Verzögerungen". (Foto: Bernhard & Kögl Architekten)
 
So soll die Arena des FC Augsburg aussehen, wenn ihre Fassade fertig ist. Bis es so weit ist, wird es allerdings dauern. Denn beim Bau gibt es "deutliche Verzögerungen". (Foto: Bernhard & Kögl Architekten)
Augsburg: WWK Arena |

Eigentlich sollte der FC Augsburg noch in dieser Saison in einer eingekleideten Arena spielen. Nun lässt die Fassade für die WWK-Arena jedoch bis zur nächsten Saison auf sich warten. Der FCA-Hauptsponsor erklärt, warum.

„Wir werden im Frühjahr fertig sein“, frohlockte Jürgen Schrameier noch im September. Im Innenraum der Arena hatten Vertreter des FC Augsburg und zahlreicher Medien damals gerade eine Animation gesehen.

Augsburger Arena wartet seit 2009 auf eine Fassade

Sie zeigte, wie sie einmal aussehen soll, die Fassade der Augsburger Fußballarena. Schrameier ist Vorstandsvorsitzender der WWK-Versicherung, Hauptsponsor des FCA und an jenem Tag im September ja irgendwie schon eine Art Heilsbringer für Verein und Stadt.

Der Konzern würde der 2009 eröffneten Arena schließlich ihr langersehntes Gewand schenken. Ein Festkleid in Rot, Grün und Weiß, das endlich die betonerne Blöße der Spielstätte des FC Augsburg bedecken würde.

FCA-Präsident: Noch in dieser Saison in der eingehausten Arena

„Wir werden unmittelbar mit dem Bau beginnen“, kündigte Schrameier an. Und FCA-Präsident Klaus Hofmann versprach, dass noch in der laufenden Bundesligasaison in der eingehausten Arena gespielt werde.

Deutliche Verzögerungen

Voran geht allerdings bislang nur der Bau des neuen Verwaltungsgebäudes des FC Augsburg an der Nordseite des Stadions. Von den Rohren, die mitsamt LED-Leuchten rund um die Tribünen verlegt werden sollen, hängt hingegen bislang noch keines.

Zwei Heimspiele stehen noch aus. Das letzte am 13. Mai gegen Borussia Dortmund. Die Arena wird auch dann noch nackt neben der B 17 liegen. Denn mit der Fassade „wird es deutliche Verzögerungen geben“. Das bestätigt WWK-Sprecher Thomas Emlinger.

FCA-Arena: Die Farbe braucht warmes Wetter

Der Grund sind eine Farbe, und das Wetter. Das Stadion wird nämlich dunkel gestrichen, bevor das Röhrengeflecht um es herumgewickelt wird. Und da liegt laut Emlinger das Problem: Die Farbe brauche eine Außentemperatur von mehr als fünf Grad, um nach dem Auftragen anständig zu haften.

Fertig im August: So geht es an der Augsburger Arena weiter

Mit einem derart lange anhaltenden Winter habe man im September schlicht nicht gerechnet. Und wegen der Kälte, klappte eben das mit dem Streichen nicht.

„Anfang Mai werden die Rohre montiert“, verspricht Emlinger. „Wir rechnen damit, dass die Fassade im August fertig ist.“

Fassadenfrage in Augsburg lange unbeantwortet

Es wäre das Ende einer langen Geschichte. Bereits seit mehr als sieben Jahren ist die Hülle der Architekten Bernhard & Kögl für die FCA-Heimspielstätte angedacht. Doch dafür mangelte es dem FC Augsburg an finanziellen Mitteln. Vertraglich war er jedoch dazu verpflichtet, sein Stadion einzuhausen. 2011 nahm die Stadt gegen die Einmalzahlung von 10.000 Euro den FCA aus dieser Bringschuld.

Sie wolle das selbst in die Hand nehmen. Doch auch die Stadt konnte in Zeiten maroder Schulen und eines baufälligen Theaters das millionenschwere Projekt nicht schultern.

FC Augsburg hat momentan andere Sorgen

Dass es nun noch ein paar Monate dauert, bis der Arena neue Kleider fertiggeschneidert sind, dürfte in Augsburg angesichts der sportlichen Lage jedoch ein geringes Übel sein. Es wäre schließlich schade, wenn der Verein im Glanz der illuminierten Fassade nicht mehr Bayern München oder Borussia Dortmund empfinge, sondern Sandhausen oder Aue.
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.