FC Augsburg spielt Remis gegen die PSV Eindhoven

Zur Generalprobe vor dem ersten Pflichtspiel in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen den 1. FC Magdeburg hatte der FC Augsburg am Sonntagnachmittag den niederländischen Spitzenverein PSV Eindhoven zu Gast in der WWK ARENA. Vor 14.521 Zuschauern trennten sich beide Teams mit einem torlosen Unentschieden.

Bevor der Ball rollte, wurde es auf dem Rasen emotional: Paul Verhaegh, der sich dem VfL Wolfsburg anschließt, wurde nach sieben Jahren im Trikot des FCA verabschiedet. FCA-Präsident Klaus Hofmann und Geschäftsführer Sport Stefan Reuter richteten Worte an den Ex-Kapitän, der danach selbst noch einmal zu den Fans sprach und unter stehenden Ovationen verabschiedet wurde.

Dann ging es sportlich weiter und der FCA legte sofort den Vorwärtsgang ein. Doch die erste gefährlich Torchance hatten die Gäste. Allerdings konnte Abert Gudmunsson den Ball freistehend vor Marwin Hitz nicht kontrollieren und den FCA-Torhüter schließlich aus spitzem Winkel nicht mehr überwinden (3.). Und auch bei der nächsten Aktion stand der Schweizer im Vordergrund, als er nach einem Missverständnis in der FCA-Defensive sensationell aus kurzer Distanz gegen Bart Ramselaar parierte.

Die erste große Abschlussmöglichkeit für den FC Augsburg ergab sich dann in der 23. Spielminute: Nach einer Ecke von Philipp Max schraubte sich Abwehrspieler Martin Hinteregger in die Luft, doch Jeroen Zoet konnte den wuchtigen Kopfball entschärfen. Das Team von Manuel Baum war weiterhin bemüht in seinen Offensivaktionen, fand aber keine Lücke in der PSV-Abwehr. Mit einem 0:0 ging es anschließend in die Pause.

Viele Wechsel auf beiden Seiten

Der FCA kam wieder mit viel Vorwärtsdrang aus der Kabine und konnte durch Daniel Baier die erste Chance verbuchen. Doch sein Distanzschuss strich am Tor vorbei (55.). Viel passierte im Anschluss erst einmal nicht auf dem Rasen der WWK ARENA. Beide Teams fanden nicht die Mittel, um dem Gegner gefährlich zu werden. Manuel Baum nutzte die Partie, um erneut zahlreichen Spielern zu Spielpraxis zu verhelfen und wechselte ebenso wie sein Gegenüber Phillip Cocu mehrfach.

Aus dem Nichts hatte dann Raphael Framberger, Vertreter auf der Rechtsverteidigerposition für Paul Verhaegh, die Führung auf dem Fuß. Jeroen Zoet musste seine ganze Klasse aufbringen, um den strammen Weitschuss zu einer Ecke abzuwehren (65.). Auch Jan Moravek versuchte es anschließend aus der Distanz, der Tscheche verfehlte jedoch das Tor (67.).

Kurz vor dem Ende der Partie lag der Ball dann im Tor von Fabian Giefer, doch aufgrund einer Abseitsposition wurde der Treffer von Sam Lammers nicht anerkannt (80.). Da auch eine Doppelchance durch Kevin Danso und Gojko Kacar nicht den Weg ins Tor fand, blieb es beim 0:0-Unentschieden (89.).

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.