FC Augsburg U23: Traditionstag beschert 3:2-Sieg

  Augsburg: Rosenaustadion |

Da ist der nächste FCA-Sieg. Angetrieben von den 1350 Zuschauern, die zum Traditionstag in die altehrwürdige Rosenau gekommen waren, entwickelt sich am Samstagnachmittag ein gutes Spiel, bei dem die Augsburger U23 am Ende verdient mit 3:2 die Nase vorne hatte. Dreifacher Torschütze war Marco Richter.

Gleich zu Beginn hätte der FCA direkt gefährlich werden können, doch nach einem Freistoß von Chima Okoroji versprang Julian Günther-Schmidt der Ball (3.). In der zehnten Spielminute stieg dann der Puls der Zuschauer das erste Mal richtig an. Okoroji verlor den Ball am Strafraum, Fürths Dominik Schad schaltete schnell um und kam im Strafraum zum Abschluss, aber Ioannis Gelios parierte sowohl den ersten Versuch als auch den Nachschuss stark.

In den nächsten 20 Minuten bekamen die zahlreichen Zuschauer dann einiges geboten. Zum Auftakt brachte Marco Richter die Tribüne in der 21. Spielminute zum Explodieren. Nach einer Ecke wurde ein FCA-Kopfball zunächst noch geklärt, das Leder kam in Höhe des Elfmeterpunktes zu Richter, der den Ball zum 1:0 in die Maschen drosch.

Acht Minuten erzielte Fürth dann das 1:1. Marco Schuster mit dem Fehler, nach dem sich Schad nicht zweimal bitten ließ und Gelios mit einem Distanzschuss unten rechts überwand (29.). Doch im Gegenzug die direkte Antwort des FCA: Ein schneller Angriff über die linke Seite endete bei Richter, der eiskalt aus circa 15 Metern zum 2:1 verwertete (30.). Kurz später wäre der junge Augsburger Stürmer fast zum dritten Mal erfolgreich gewesen. Fürths Torwart musste außerhalb von seinem Tor eingreifen, das Spielgerät kam erneut zu Richter, der es direkt versuchte, doch sein Schuss ging übers leere Tor.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten die kleinen Kleeblätter dann erneut ausgleichen. Hakki Yildiz setzte sich über die linke Seite durch, legte den Ball nach innen, wo Christian Derflinger zu einfach einnetze (42.). Doch wieder wäre der Augsburger Bundesligareserve fast im Gegenzug die passende Antwort gelungen. Richter auf Günther-Schmidt, der hoch stieg und den Ball per Kopf im Tor unterbrachte, doch Schiedsrichter Wolfgang Haslberger entschied auf Abseits. Eine sehr fragwürdige Entscheidung. So blieb es beim 2:2-Zwischenstand zur Halbzeitpause.

In den zweiten 45 Minuten schickte Christian Wörns Lukas Ramser für Mustafa Duman in die Partie. Und die großen Chancen gehörten wieder den Hausherren. Richter lief aufs Tor der Spielvereinigung zu, zog den Ball aber rechts am Kasten vorbei. In der 63. Spielminute eroberte die Nummer 18 den Ball im Mittelfeld, setzte sich gegen die Gästeabwehr durch und versuchte sich mit einem Schuss aus circa 14 Metern ins untere linke Eck, doch Fürths Torwart Marius Funk bekam noch einen Fuß an den Ball und lenkte ihn somit zur Ecke, aus der Max Reinthaler aus guter Position zum Abschluss kam, doch wieder klärte ein Kleeblatt-Spieler auf der Linie.
In der 75. Spielminute wurden die Rot-Grün-Weißen dann für ihr Engagement belohnt. Albion Vrenezi war auf der rechten Außenbahn schneller als sein Gegenspieler, seine Hereingabe landete punktgenau bei Richter, der nur noch den Fuß hinhalten musste und seinen dritten Treffer bejubeln konnte - die verdiente Führung für den FCA.

Die Gäste bekamen kurz vor Schluss noch einen Freistoß aus guter Distanz zugesprochen, doch dieser landete in den Armen von Gelios (90.) und auch die letzte brenzlige Spielsituation überstanden die Fuggerstädter unbeschadet, so dass am Ende ein verdienter 3:2-Sieg für die Schwaben auf dem Papier stand.
Alle Spiele und alle Tore des aktuellen Spieltags der Regionalliga Bayern, darunter natürlich auch die Höhepunkte der Partie der U23 des FC Augsburg gegen Greuther Fürth II zeigt "BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" am Sonntag ab 20.00 Uhr auf www.bfv.tv.
2
2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.