FCA-Verteidiger Martin Hinteregger: Alle stehen hinter Trainer Manuel Baum

Martin Hinteregger will den Aufruf der FCA-Fans gegen Ingolstadt endlich wieder auf den Platz bringen: "Abstiegskampf annehmen - gemeinsam zum Klassenerhalt", stand auf einem Banner vor der Nordtribüne. (Foto: Klaus Rainer Krieger)
Augsburg: WWK Arena |

Der FC Augsburg hält weiter an Trainer Manuel Baum fest. Verteidiger Martin Hinteregger hat am Mittwoch betont, dass die Mannschaft des FCA diesen Entschluss befürwortet. Vor dem Köln-Spiel setzt Baum ein Kurzzeittrainingslager an.

"Wir müssen es gemeinsam schaffen", sagte Hinteregger in der obligatorischen Pressekonferenz vor dem 29. Spieltag der Bundesliga, an dem für den FC Augsburg die Partie gegen den 1. FC Köln ansteht.

Hinteregger: Trainerwechsel nicht richtig

Dass auch gegen Köln Trainer Manuel Baum an der Seitenlinie steht, befürworte der Österreicher - und offenbar auch seine Kollegen. "Ich denke nicht, dass ein Wechsel richtig wäre. Da spreche ich für alle", betonte der Abwehrspieler, der nach abgesessener Gelbsperre gegen den "Effzeh" wieder in der Startelf stehen wird.

"Ich würde am liebsten jetzt rausgehen und das Spiel spielen", sagte Hinteregger und ergänzte: "Ich bin absolut heiß." Eigentlich, so der Innenverteidiger, sei er kein Mann großer Worte, um kurz darauf doch welche zu wählen: Im Spiel gegen Köln müsse der FCA sich "den Arsch aufreißen. Das ist das Einzige, was jetzt zählt." Das sei Bedingung, so Hinteregger weiter, dass "die ganze Stadt hinter uns steht".

FC Augsburg gegen 1. FC Köln ausverkauft: "Wahnsinn"

"Es ist Wahnsinn, dass wir am Samstag ein volles Haus haben", findet der österreichische Nationalspieler, der daran die Aufgabe knüpft, die Fans wieder mitzureißen. So entstehe in der Augsburger Arena eine Atmosphäre, die bei ihm Gänsehaut verursache, verriet Hinteregger.

FCA-Trainer Manuel Baum kündigt Trainingslager an: "Wir schließen uns ein"

Und es wird nötig sein, denn mit Köln wartet am Samstag ein Gegner, gegen den der FC Augsburg zwar seit sechs Spielen nicht mehr verloren hat, den Manuel Baum aber als gefährlich, weil konterstark, beschreibt - und freilich auf den treffsicheren Stürmer Anthony Modeste (24 Tore) verweist. "Wir schließen uns ein und bereiten uns in einem Kurztrainingslager noch intensiver vor", kündigte Baum an.

Manuel Baum: "Keine Frage nach meiner Zukunft gestellt"

Für Baum habe sich in den turbulenten Tagen beim FC Augsburg "die Frage nach meiner Zukunft nicht gestellt. Ich konzentriere mich auf meine Mannschaft", sagte der FCA-Trainer, der zudem den guten Austausch mit der Führungsriege des FC Augsburg lobte.

Das Wort des Tages sprach dann wieder der Mann, der eigentlich keiner großer Worte sein will: "Man kann soviel reden, reden, reden. Im Endeffekt zählt einfach das, was auf dem Platz passiert", so Hinteregger. (lib)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.