Mannschaftsgedicht der Damen II

Mannschaftsgedicht Damen II

Seit 4 Jahren gibt es nun die Damen II,
aber was ist da los? Ohwei, ohwei!
Mal geht es auf, mal geht es nieder,
jede Saison von Neuem, immer wieder.

Ein neuer Trainer jedes Jahr,
bis es heuer der Dritte und Letzte war.
Der Pöppel ließ uns während der Vorbereitung stehen,
das konnten wir zunächst so gar nicht verstehen.
Ohne Verabschiedung und ohne ein Wort,
war er im nächsten Training plötzlich fort.
Ein höherklassigeres Angebot, das ist doch klar.
TSV 1871 der Grund für sein Verschwinden war.

Der zweite Rückschlag dieses Jahr,
der Abgang etlicher Spielerinnen war.
Von knapp 20 Damen im Kader,
blieb nur die Hälfte – ganz schön mager.
Vor allem im Rückraum traf es uns hart,
uns wurde rein gar nichts erspart.
Doch es gab auch Grund sich zu freuen,
denn wir haben Zugang von zwei Neuen.

Der Start in die Saison dennoch gänzlich misslang,
die Mannschaft bis dato kein einziges Spiel gewann.
Mangelnde Vorbereitung und schlechtes Zusammenspiel,
führten die Damen II natürlich nicht zum Ziel.
Doch nun geht es hoffentlich langsam bergauf,
2016 setzt man auf einen positiveren Verlauf.

Zunächst hat sich der Michel unser angenommen
und eine Zeit lang das Dienstagstraining übernommen.
Seit Kurzem führt dies nun der Norbert weiter,
damit ist er vorerst unser neuer Übungsleiter.
Auch Damen I hat unsere Situation vernommen
und uns Donnerstags im Training aufgenommen.
An dieser Stelle möchten wir einmal Danke sagen,
denn mit eurer Unterstützung müssen wir nicht ganz verzagen.

Unsere größte Stärke ist definitiv der Zusammenhalt,
denn er sichert diese Saison den Mannschaftserhalt.
Auch die Abwehr ist gar nicht mal so schlecht,
wäre da nur nicht der Angriff, hier läuft's leider nicht so recht.
Trotz allem gibt’s im Team so gut wie keine Zickereien
und wenn, dann sind sie kurzweilig und klitzeklein.
Gute Laune steht stets an erster Stelle,
dies ist unsere wichtigste Energiequelle.

Egal ob Bad Taste-, Halloween- oder Crepe-Party,
ob Wohnungseinweihungs- oder Geburtstagsfeier,
ob Pizza essen oder Star Wars Marathon,
ob Plärrer oder Christkindlesmarkt,
ob Kantine, Backside oder Maha Bar,
hier sind immer alle am Start
und plötzlich kommt auch jeder in Fahrt.

Zu guter Letzt lassen die neuesten Ereignisse erkennen,
die Damen II können sich heuer vom Pech nicht trennen.
Nach einer Kopfnuss in Königsbrunn,
ist es mit der Torhüterin rum.
Ihre Nase ist gebrochen,
sie fällt aus für viele Wochen.
Auch Marion ist ihrer Knieverletzung erlegen,
das hat uns so ziemlich den Rest gegeben.
Jetzt hat sich die Sofi noch den Zeh gebrochen,
zum Glück ist die Saison über Weihnachten unterbrochen.

Trotz allem lassen wir uns den Frohsinn nicht nehmen,
wir freuen uns, dass alle anderen dieses Jahr so erfolgreich dastehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.