So geht Abstiegskampf: Der Sieg des FC Augsburg gegen Köln in Bildern

  Augsburg: WWK Arena |

Der FC Augsburg hat sein Heimspiel gegen den 1. FC Köln am Ostersamstag durch ein Tor von Martin Hinteregger (5.) und einen verwandelten Foulelfmeter von Kapitän Paul Verhaegh (23.) 2:1 (2:0) gewonnen und sich dadurch im Abstiegskampf wieder etwas Luft verschafft. Köln gelang durch Frederik Sörensen in der zweiten Halbzeit nur der Anschlusstreffer (65.).

Nach seiner Gelbsperre kehrte Martin Hinteregger gegen Köln wieder in die Anfangself zurück. Außerdem begannen Jonathan Schmid, Halil Altintop und Takashi Usami. Christoph Janker, Georg Teigl, Dominik Kohr und Dong-Won Ji nahmen vorerst auf der Ersatzbank Platz.

Frühe 1:0 Führung

Augsburg machte von Beginn an Dampf und wurde dabei vom eigenen Anhang lautstark unterstützt. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld von Daniel Baier landete bei Alfred Finnbogason, der sich am Kölner Sechzehner gegen zwei Verteidiger durchsetzte und dann abschloss. Timo Horn im Gästetor lenkte den Ball mit einer Glanztat noch ins Aus (5.). Jonathan Schmid führte den folgenden Eckball aus, Martin Hinteregger stand am langen Pfosten goldrichtig und köpfte den Ball wuchtig zur frühen 1:0-Führung in die Maschen (5.).

Auf der Gegenseite fast die Antwort der Rheinländer, aber bei einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite traf Yuya Osaka im Fünfmeterraum den Ball nicht richtig - Glück für den FCA. Beide Teams spielten in der Anfangsphase munter nach vorne. In der 13. Minute setzte sich Hinteregger erneut im Luftkampf durch und köpfte in Richtung Köln-Gehäuse. Diesmal hatte Horn mit dem Abschluss des Österreichers aber keine Probleme (13.).

Elfmeter für Augsburg

Dann brachte Frederik Sörensen im eigenen Sechzehner Kevin Danso zu Fall, so dass Schiedsrichter Guido Winkmann Foulelfmeter für Augsburg pfiff. Der Kapitän übernahm erneut Verantwortung an und verwandelte souverän ins linke untere Eck zum 2:0 für die Hausherren (23.). Nach gutem Beginn tat sich Köln immer schwerer, gefährlich vor dem FCA-Tor aufzutauchen, während Augsburg es nun ruhiger angehen lassen konnte und auf Kontermöglichkeiten lauerte.

2:0 für Augsburg zur Halbzeit

In der 36. Minute flankte Baier zu Schmid, der im Sechzehner volley abzog und Horn zu einer Parade zwang. Zwei Minuten vor Ende der ersten Hälfte köpfte Sörensen zu seinem Torhüter zurück, der aber aus seinem Tor herausgeilt war. Glück für die Domstädter, dass der Ball neben dem Tor landete (44.). Mit einer 2:0-Führung für die Schwaben ging es in die Kabinen.

Augsburg stand zu Beginn der zweiten Hälfte tief in der eigenen Hälfte und überließ den Gästen den Ball. Doch diese konnten die FCA-Abwehr zunächst nicht in Bedrängnis bringen, da die Zuspiele in der Spitze zu unpräzise waren. Schließlich gelang den Gästen in Person von Sörensen im Anschluss an eine Ecke der 1:2-Anschlusstreffer (65.). Das Tor verschaffte den Kölner Auftrieb, in der 72. Minute zog Marco Höger aus 18 Metern ab - drüber.

Ja-Cheol Koo foult und muss verletzt vom Platz

Es wurde eine spannende Schlussphase in der WWK ARENA, da die Rheinländer mit aller Macht auf den Ausgleich drängten. In der 86. Minute setzte Sörensen einen Kopfball knapp links neben das Tor. Dann sah Ja-Cheol Koo für ein Foul an Höger Gelb-Rot. Da sich der Südkoreaner bei dieser Aktion selbst schwer verletzte, musste er mit einer Trage vom Feld getragen werden.

Zu neunt retteten die Gastgeber in einer hitzigen, sechsminütigen Nachspielzeit, in der Finnbogason auch noch die rote Karte sah (90.+2), den knappen Vorsprung ins Ziel. (pm/FCA)

Die Bilder zum Spiel von unserem Fotografen Alexander Heinle
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.