Zuschlagen kann jeder - aber Shorinji Kempo ist Kampfkunst mit Köpfchen

Walther Wunderle - 7. Dan Junhanshi, Serge Salem - 3. Dan Chukenshi

Am Muttertag im Botanischen Garten beim japanischen Frühlingsfest stellte sich der Deutsche Shorinji Kempo Verband - eine japanische Kampfkunst - mit einer Auswahl von Eindrücken und Techniken seines vielfältigen Lehrprogramms vor.

Das Besondere am Shorinji Kempo ist seine Philosophie. 1947 von Kaiso Doshin So in Japan gegründet verfolgt das Shorinji Kempo als wichtigste Prinzipien - Selbstverteidigung - geistiges Wachstum - einen gesunden Körper.

Die Grundsätze von Kaiso Doshin

Einer der Leitsätze von So Doshin: wer schlecht handelt schadet sich selbst.

Shorinji Kempo baut sich auf 6. Charakteristiken auf
1. Die Einheit von Körper und Geist. Die geistige Einstellung folgt dem Körper und der Körper folgt dem Geist. Weder Körper noch Geist sind wichtiger, beide sind gleichwertig.
2. Stärke und Liebe gehören zusammen. Stärke ohne Liebe ist Gewalt, Liebe ohne Stärke ist nur Verzierung. Stärke und Liebe auch für die Gegner - mit Stärke und Mitleid handeln.
3. Zuerst abwehren, dann angreifen. Das beschreibt sich am besten damit:
Ein guter Taktiker bringt sich erst in eine sichere Position um die Situation einzuschätzen - erst abwehren und dann gegenangreifen zu können. Ein schlechter Taktiker, der weder sich noch den Gegner kennt, hat es eilig mit dem Kampf. Je ängstlicher er ist, desto eher wird er den ersten Schlag ausführen.
4. Schütze Menschen ohne jemanden zu verletzen. Die Kunst ist, Gewalt zu stoppen, einen Gegner bewegungsunfähig zu machen ohne ihm einen körperlichen Schaden zuzufügen.
5. Hart und weich gehören zusammen. Hart und weich ergänzen sich. Hart auf hart - bricht, weich auf weich ist ohne Effekt. Harte Techniken Goho (Schläge und Tritte) und weiche Techniken Juho (Griffe und Hebel) das Eine funktioniert nur mit dem Anderen zusammen in Kombination perfekt.
6. Das Fundament ist das Partnertraining. Darauf ist alles ausgerichtet, nur mit dem Partner ist man eine Einheit, übt und lernt zusammen. Vieles geht mit Partner einfacher, man ergänzt und fördert sich gegenseitig.

Weitere Informationen zum Training

In diesem Sinne - Arigato gozaimashita ( Danke für die Belehrung ) und Sayonara ( auf Wiedersehen) im Sugakusa-Dojo im DJK Sportzentrum Göggingen, Pfarrer-Bogner-Str. 22. Trainingszeiten Dienstag und Donnerstag 19.45-21.30. Jeder ist zum zuschauen und informieren herzlich eingeladen. Im Sugakusa können Sie japanische Selbstverteidigung lernen unter dem einzigen 7. Dan Junhanshi in Europa - Walther Wunderle und seinem langjährigen Schüler Serge Salem - 3. Dan Chukenshi.
Auskünfte und Anfragen auch unter: shorinjikempo@t-online.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.