Beim Baden im Lech: Kinder graben Weltkriegsbombe aus

Diese Bombe fand eine Familie beim Baden am Lech nahe des Hochablass in Augsburg-Hochzoll. (Foto: Polizei)

Am Montag gegen 17.45 Uhr, befand sich ein 41-jähriger Familienvater mit seinen Kindern beim Baden am Lech unterhalb des Hochablass. An einer flachen Stelle im Lech gruben die Kinder im Kies und stießen hierbei auf einen metallischen Gegenstand.



Dem äußeren Anschein nach handelte es sich hierbei um eine kleine Bombe. Der 41-Jährige verständigte daraufhin den Notruf. Die Berufsfeuerwehr Augsburg begab sich anschließend zum Einsatzort und konnte die Angaben des Mannes bestätigen. Es handelte sich um eine Stabbrandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Kampfmittelräumdienst transportiert Bombe ab

Der Sicherheitsbereich um die Kiesbank wurde vorsorglich, im vorgeschriebenen Radius von 30 Metern, geräumt und der Kampfmittelräumdienst verständigt. Die Stabbrandbombe konnte abtransportiert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.