Schnitzeljagd mit der Polizei: Eltern verlieren die Spur ihrer Kinder

Bei einer Schnitzeljagd am Sonntag haben die Eltern die Spur ihrer Kinder verloren. Per Notruf holten sie sich professionelle Hilfe. (Foto: Christoph Maschke/Symbolbild)

Bei einer Schnitzeljagd am Sonntag haben die Eltern die Spur ihrer Kinder verloren. Per Notruf holten sie sich professionelle Hilfe.

Schnitzeljagd ist ein Spiel für Jung und Alt, vor allem auch beliebt bei Familien mit Kindern. Ein sonntäglicher Spaziergang in der Natur lässt sich dadurch gleich viel interessanter gestalten - dachte sich am Sonntagnachmittag auch eine Familie aus dem Landkreis Augsburg.

Die Eltern waren mit ihren beiden Kindern im Alter von sechs und acht Jahren unterwegs. Beginnend kurz vor Bergheim bis nach Göggingen streuten die vorausgehenden Kinder ihre Hinweise, bis die Eltern keine Spuren, sprich Schnitzel, mehr finden konnten und zunehmend nervöser wurden, als ihre Kinder verschwunden blieben.

Hilfesuchend wandte sich das Paar an die Polizei und mit professioneller Hilfe machten sich die Schnitzelfahnder gemeinsam auf die Suche nach weiteren Hinweisen.

Den Spurensucher in Uniform fanden mit ihrer ganzen Routine auch umgehend die nächsten Richtungspfeile im Bereich Göggingen, folgten diesen und entdeckten die Kinder rund 20 Minuten nach "Fahndungsbeginn" an einem Kindergarten am anderen Ende von Göggingen, wo sie auf die Eltern warteten. "Die ausgedehnte Schnitzeljagd mit glücklichem Ende dürfte den Kinder allerdings mehr Spaß gemacht haben, als ihren besorgten Eltern", mutmaßt die Polizei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.