24 Stunden vor dem Herrn

Eine Zeit des Betens und der Vorbereitung auf Ostern ist die Fastenzeit. Um das stärker ins Bewusstsein aller Katholiken zu rücken findet seit 2014 auf Initiative von Papst Franziskus jedes Jahr vor dem mittleren Sonntag in der Fastenzeit weltweit die Aktion "24 Stunden für den Herrn" statt. Die Idee ist, dass 24 Stunden lang von der Vesper am Freitagabend bis zur Vesper am Samstagabend - möglichst ohne Unterbrechung - das Sakrament der Versöhnung, also Beichte, angeboten und vor dem ausgesetzten Allerheiligsten gebetet wird. Der Papst ruft zu dieser Aktion auf, weil jeder Einzelne der Versuchung der Gleichgültigkeit ausgesetzt sei. "Wir sind von den erschütternden Berichten und Bildern, die uns das menschliche Leid erzählen, gesättigt und verspüren zugleich unser ganzes Unvermögen einzugreifen" so Franziskus. Das erste, was man tun könne, um nicht in diese "Spirale des Schreckens und der Machtlosigkeit" hineingezogen zu werden, sei das Gebet in der Gemeinschaft der Kirche. Den Startschuss zur Aktion gibt Franziskus am Freitag selbst, wenn er um 17 Uhr im Petersdom einen "Gottesdienst zur Versöhnung" feiert und die Möglichkeit zur individuellen Beichte anbietet. Die katholische Kirche möchte mit der Aktion nicht nur die Aktiven in den Kirchengemeinden erreichen. Es gehe auch um einen Appell, dass wer fernsteht, sich wieder dem Herrn annähert. Nach Ansicht der Kirche gebe es viele Menschen, die eine Ermutigung bräuchten, um sich dem Glauben wieder zuzuwenden oder denen eine schwere Last auf der Seele liegt, von der sie sich befreien wollen. Ähnliche Veranstaltungen bieten die Bistümer und viele Pfarreien quer durch Deutschland. In Hochzoll wird die Aktion von der Pfarreiengemeinschaft Heilig Geist und Zwölf Apostel organisiert, findet aber ausschließlich in der Kirche Zwölf Apostel statt. Sie beginnt mit dem Gottesdienst am 24. März um 18 Uhr. Das 24-Stunden-Gebet endet am 25. März mit dem Jugendgottesdienst um 18.30. Dazwischen gibt es unter anderem Taizé-Gebet, gestaltet von der Gruppe Shir Ja, eine musikalische Gebetsstunde oder stilles Gebet. Wer bereit ist, sich am stillen Gebet zu beteiligen, kann sich in die blauen Listen eintragen, die in den beiden Kirchen ausliegen. Die genauen Zeiten findet man unter www.pg-hochzoll.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.