Bauantrag fürs neue Elefantenhaus: Baubeginn soll bereits im Frühjahr sein

Die letzten verbliebenen Elefanten: Targa und Burma sind bereits alte Damen und sollen schon bald ein Zuhause bekommen. Foto: Archiv

Der Zoo hat kürzlich bei der Stadt den Bauantrag für sein neues Elefantenhaus eingereicht. Damit rückt das dringend notwendige neue Zuhause für die Dickhäuter endlich näher.

Zur Zeit hat der Zoo nur noch zwei bereits in die Jahre gekommene Elefantenkühe. Targa gehört mit ihren 60 Jahren gar zu den ältesten Zooelefanten weltweit. Weitere Elefanten darf der Tierpark allerdings erst holen, wenn das neue Haus fertig ist, das moderner sein und den Tierpflegern mehr Sicherheit bieten soll. Im Dezember sollen nun bereits die ersten Ausschreibungen laufen, im Januar oder Februar hofft der Zoo auf die Baugenehmigung. Dann könnte es bereits im März mit dem Bau losgehen.

Die Kosten für die Anlage liegen bei rund sechs Millionen Euro. Der Tierpark selbst kann eine halbe Million Euro aufbringen. Weitere zwei Millionen Euro schießt die Stadt dem Projekt zu. Den Rest wollen der Zoo und sein Freundeskreis über Spenden, Sponsoren und ein Darlehen finanzieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.