Ein Konzertabend mit viel Gefühl

Luz Amoi verzauberte das Publikum in der Heilig Geist-Kirche bei ihrem Konzert am 3. Dezember.
Augsburg: Heilig-Geist Kirche |

„Luz Amoi“ brachte die Heilig Geist-Kirche zum Klingen


Nach dem großen Erfolg ihrer letzten Weihnachts-Tour war „Luz Amoi“ mit ihrem neuen adventlichen Programm „Bald ist Weihnachten“ am 3. Dezember wieder in Hochzoll in der Heilig-Geist-Kirche zu Gast. Die Musiker kommen immer wieder gerne nach Augsburg-Hochzoll. Auch das Publikum war begeistert. „Die gute Mischung zwischen moderner und traditioneller Musik macht es einfach aus“, so ein Zuhörer aus Hochzoll, der immer wieder gerne zu Luz Amoi kommt.

Ihr unverwechselbarer Stil hat sich dabei nicht verändert. Er ging den Zuhörern wie im letzten Jahr wahrlich unter die Haut. Dieser eineinhalbstündige Konzertabend wurde wieder zu einem Klangerlebnis, das man nicht so schnell vergisst.

Die fünf sympathischen Musiker präsentierten alte adventliche Weisen und Lieder traditionsbewusst, aber dennoch im heutigen Zeitgeist. Und das musikalisch anspruchsvoll und in einfühlsamer Art. Stefan Pellmaier schilderte seine Vorstellung vom Advent und von Weihnachten – wie es bei ihm zu Hause gefeiert wurde als er noch ein Kind war.

Über 20 verschiedene Instrumente aus den unterschiedlichsten Ländern und musikalischen Stilrichtungen kamen an diesem Abend zum Einsatz. Die Kirche wurde wahrlich zum Klingen gebracht. Auch die Beleuchtung setzte ganz besondere Akzente – mal in Blau, dann in Rot, Grün und Gelb wurde die Kirche angestrahlt. Mit kurzen abwechslungsreichen Gedanken zu Weihnachten zwischen den Stücken entführte das Freisinger Ensemble das Publikum wahrlich in eine andere Welt - ohne Stress und Hektik, aber auch ohne jeglichen vorweihnachtlichen Kitsch. Der tosende Applaus gab ihnen Recht. Die angebotenen CDs zum neuen Programm „Bald ist Weihnachten“ kauften viele als Erinnerung, um auch zu Hause in den Genuss der Klänge von Luz Amoi zu kommen.

Weitere Infos unter www.luzamoi.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.