Gartenbauverein setzt auf Familien

Irmgard Kurz, Nicole Hartig und Margit Schäfer sind ein Teil der neuen Führung des Obst- und Gartenbauvereins Hochzoll. Sie wollen die Familien stärker in den Fokus rücken und so für Nachwuchs im Verein sorgen.
 
Irmgard Kurz, die neue Leiterin des Vereins, bereitet das Pressen von Äpfeln mit der vereinseigenen Saftpresse vor. Auch Nichtmitglieder können zu günstigen Konditionen so ihren eigenen Apfelsaft pressen lassen.
Seit fast 110 Jahren gibt es schon den Obst- und Gartenbauverein Augsburg-Hochzoll, der auch die Gebiete Spickel und Friedberg-West umfasst. Im April gab die Führungsriege nach jahrelangem ehrenamtlichem Engagement die Leitung ab. Irmgard Kurz wurde zur neuen Vereinsleitung, Nicole Hartig als ihre Stellvertreterin, Margit Schäfer als Schriftführerin und Martin König als Kassierer gewählt. Der Verein hat aktuell 173 Mitglieder, „aber wir sind leider etwas veraltet, der Nachwuchs fehlt“ so die neue Leitung Irmgard Kurz. „Der Verein darf nicht sterben“ meint Schwiegertochter Nicole Hartig. Die Mutter von drei Kindern findet es wichtig, dass der Verein bestehen bleibt und sich neu orientiert. Kinder und junge Menschen für die Belange der Natur zu sensibilisieren und zu begeistern sowie die Natur als ein lebens- und erlebenswertes Gut zu erhalten ist auch Margit Schäfer ein besonderes Anliegen und Motivation für ihr Engagement. Deswegen ist das erklärte Ziel der neuen Führungsriege für neue Mitglieder zu sorgen, vor allem Familien sind im Fokus. „Dazu planen wir einen Vereinsgarten zu gründen, in dem gemeinsam angebaut, gepflegt und geerntet werden kann. Das Angebot ist gerade auch für Familien interessant, die keinen eigenen Garten haben, ihren Kindern aber trotzdem die Natur und Gärtnern nahe bringen wollen“ berichtet Kurz. Im Gespräch für einen solchen Vereinsgarten sind der Pfarrgarten von Heilig Geist oder ein 2000m² großer Teil des DJK-Geländes an der Zugspitzstraße. Für weitere Grundstücks-Vorschläge ist der Verein offen. In so einem Garten könnte dann auch ein Vereinshaus stehen und es gäbe die Möglichkeit Geräte anzuschaffen und auszuleihen. Geplant sind außerdem ein Ferienprogramm und Angebote wie z.B. Bau eines Insektenhotels. Aber auch jetzt hat der Verein bereits viel zu bieten. „Wir geben unseren Mitgliedern praxisnahe Hilfestellung zur Anlage und Pflege von Gärten und Erfahrungsaustausch“ berichtet Kurz. Dabei packt sie selber mit an und zeigt vor Ort im Garten wie ein Baum richtig geschnitten wird oder erklärt, wo es sinnvoll ist einen Obstbaum zu pflanzen oder ein Staudenbeet anzulegen. Der Verein schaut aber auch „über den eigenen Gartenzaun“ und fördert die Begrünung des Stadtteils. So pflegt der Verein seit Jahren die Fläche vor der Post am Hochzoller Bahnhof. Hier fand kürzlich wieder die jährliche Pflanzenbörse statt, bei der man Pflanzen tauschen oder gegen eine Spende mitnehmen kann. Mit der Grundschule Hochzoll-Süd besteht eine Schulgartenpatenschaft. Seit 20 Jahren unterstützt der Verein die Garten-AG, dieses Jahr bei der Anlage eines Bachlaufs. Nächstes Jahr kommen dank der Vermittlung durch Irmgard Kurz Bienenstöcke eines Imkers in den Schulgarten. Über die Arbeit mit den Schülern kam Irmgard Kurz die Idee, mehr Angebote für Familien zu schaffen. In Zukunft soll es auch wieder Exkursionen, Fachvorträge und Schnittkurse geben. Ein fester Bestandteil im Angebot des Vereins ist außerdem die Obstpresse. Bis Ende Oktober werden noch Äpfel und Birnen gegen einen kleinen Beitrag zu Saft gepresst. Das Pressen übernimmt der Verein, erhitzen und abfüllen muss man zu Hause selber. Alles, was man dazu an Gerät oder Material noch benötigt, kann vom Verein geliehen bzw. erworben werden. Wer noch einen Termin zum Pressen ausmachen möchte oder Interesse an einer Mitgliedschaft im Verein hat, kann sich bei Irmgard Kurz unter Tel. 0821 408 22 480 ab 18 Uhr melden. Der Jahresmitgliedsbeitrag inkl. Fachzeitschrift liegt bei 17,90 Euro. Mitglieder und Gartenfreunde sind außerdem zum
Jahresausklang mit Kaffee und Kuchen, musikalischer Untermalung und Rückschau auf das Vereinsjahr am Sonntag, 20. November um 15 Uhr in den Gemeindesaal von St. Matthäus in der Wettersteinstraße 21 eingeladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.