Hochzoller Kulturtage

Weitere Infos und das komplette Programm findet man unter www.hochzoller-kulturtage.de. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Spenden sind willkommen.

Die Bibel in Kunst und Musik
An vier Themenabenden entdeckt und erkundet man gemeinsam mit Christine Faist, Musikwissenschaftlerin und Pfr. Benjamin Lorenz, welche Schätze die Bibel aufweist und wie Menschen im Laufe der Geschichte sie kreativ und kunstvoll dargestellt haben. Die Termine finden jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Auferstehungskirche, Garmischer Straße 6, statt: Am 18. Oktober „Suchen und finden: Der verlorene Sohn und sein barmherziger Vater“ und am 24. Oktober „Was für ein Mensch - Christus“.

Texte von Erich Kästner
Stefan Quarg, Birgit Geppert, Wolfgang Tanzer und Claudia Jansen lesen am Mittwoch, 12. Oktober um 19 Uhr im Holzerbau Texte von Erich Kästner.

Der Lech und seine Renaturierung (Licca Liber)
Referent Eberhard Pfeuffer hält am Donnerstag, 13. Oktober um 19 Uhr im Holzerbau einen Vortrag über den Lech. Eberhard Pfeuffer hat die einzigartige Lechlandschaft bereits in zahlreichen Publikationen dargestellt. Sein Vortrag erläutert, warum der Lech so wichtig ist und wie weit die Planungen für Licca Liber gediehen sind.

„Ein Himmel voller Geigen“
Märchen und Melodien über die Liebe erzählen und spielen am Freitag, 14. Oktober um 19 Uhr Brigitte Bollinger (Märchen) und Sandro Roy (Violine) mit Werken von J.S. Bach in Jazzbearbeitung und eigenen Kompositionen im Holzerbau.

Vortrag „Wasser aus glühendem Stein"
Der Autor und Regisseur von Dokumentarfilmen Hans Schotte zeigt und erklärt seinen Kurzfilm über eine Oase im Norden Kenias. Dabei geht es auch um die Lebensgemeinschaft der Nomaden im Umfeld der Quelle und um die elementare, fast religiöse Bedeutung von Wasser für Menschen. Der Vortrag findet am Freitag, 14. Oktober um 15 Uhr im Gemeindehaus der Auferstehungskirche, Garmischer Straße 6, statt.

„Hochzoller Open Mix Show“
Comedy, Musik, Zauberkunst heißt es am Samstag, 15. Oktober um 19 Uhr im Holzerbau - ein Unterhaltungsprogramm mit Detlev Winterberg und seinen hochkarätigen Kollegen.

„Das Herz Hochzolls“
Am Sonntag, 16. Oktober kann man bei einer Führung zur Geschichte Hochzolls mit Alfred Hausmann und Gregor Lang Kirchen, Schulen, Feuerwehrhaus und die Friedberger Straße besser kennenlernen. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr an der Kirche St. Matthäus, Friedberger Straße 148.

„Lieder die von der Liebe erzählen“
Liebeslieder aus fünfhundert Jahren Musikgeschichte präsentieren am Sonntag, 16. Oktober um 19 Uhr die beiden Ausnahme- Künstlerinnen Gerlinde Sämann (Gesang) und Stephanie Knauer (Klavier) im Holzerbau.

Tag der offenen Ateliers
Künstlerinnen und Künstler aus Hochzoll und der Kulturfabrik (Bergmühlstraße 34) öffnen am Sonntag, 18. Oktober von 14 bis 18 Uhr ihre Ateliers für Kunstinteressierte. Nähere Informationen gibt es unter: www.buergertreff-hochzoll.de

„Swinging Guitars Orchestra“
Der Augsburger Lokalmatador Buddy Brudzinski spielt mit seinem Ensemble der Musikwerkstatt Augsburg e.V. am Freitag, 21. Oktober um 19 Uhr Gypsy Jazz, jiddische und osteuropäische Traditionals und Weltmusik.

A-Cappella Konzert
Das Vokalensemble „Chorfeo" unter Leitung von Moritz Hopmann nimmt sein Publikum am Freitag, 21. Oktober um 20 Uhr mit auf eine abwechslungsreiche Hörreise quer durch alle Stilrichtungen. Veranstaltungsort ist die Werner-von-Siemens Grundschule in der Neuschwansteinstraße 23.

Kabarett „Scheinzeit“ – Alles dreht sich ums Geld“
Der Augsburger Kabarettist Gregor Schäfer blickt kritisch und sehr witzig auf die Welt des Geldes. In seinem abendfüllenden Soloprogramm stellt er unter anderem die Frage: Gibt es heute überhaupt noch einen geldfreien Raum? Und wenn ja, wie viel kostet dieser? Die Veranstaltung, bei der es auch einen Infostand „Forum Fließendes Geld“ gibt, findet am Samstag, 22. Oktober um 19 Uhr im Holzerbau statt.

Satirische Lesung
Am Sonntag, 23. Oktober um 19 Uhr gibt es im Holzerbau eine satirische Lesung mit Texten von Joachim Ringelnatz, gelesen von Jörg Stuttmann, begleitet am Bass vom internationalen Jazzmusiker Christian Stock. Der Schauspieler, Künstler und Synchronsprecher führt durch Leben und Werk von Ringelnatz (1883-1934).

Bert Brecht für Kinder
Mit einer kindgerechten Poesieauswahl führen Karla Andrä (Schauspiel) und Josef Holzhauser (Gitarre) durch das Kinder-Werk Bertolt Brechts mit dem Titel „Der Pflaumenbaum“. Witzige Lehrgedichte, lustige Wortspiele, schlaue Verse und nachdenkliche Texte haben sie für ihr Programm zusammengestellt und mit großem Gespür für heutige Kinderherzen vertont. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 25. Oktober um 10 Uhr in der Werner-von-Siemens-Grundschule statt.

Nach 42 Jahren: aus dem Leben eines „Parlaments-Oldies“
Staatsminister a.D. Dr. Thomas Goppel MdL erzählt am Montag, 24. Oktober um 19 Uhr Heiteres und Ersprießliches aus dem Leben eines „Parlaments-Oldies“. Musikalisch wird die Veranstaltung im Holzerbau am Klavier umrahmt von Schülerinnen der Musikschule Mozartstadt Augsburg.

Der Hochzoller Bahnhof und seine Umgebung im Wandel der Zeit
Der Vortrag zum Hochzoller Bahnhof findet am Donnerstag, 27. Oktober um 19.30 Uhr im Holzerbau statt.

Cyanotypie-Workshop
Am Samstag, 29. Oktober von 13 bis 17 Uhr führt der Dokumentarfilmer und Kulturpädagoge mit Schwerpunkt Fotografie Ralf Bräutigam in das Blaudruckverfahren ein. Die Veranstaltung findet im Holzerbau statt.

„Musique in Aspik“ – alte Lieder und Poesie
Das „Volksweltmusiklyrikduo“ interpretiert alte deutsche Volkslieder originell und mitreißend und lässt so die alten Lieder und ihre Geschichten in überraschend neuem Licht erscheinen. Petra Küffner (Gesang, Flöte, Ukulele) und Markus Wangler (Gitarre, Akkordeon, Cajon, Loopbox und Leitung) begeistern am Samstag, 29. Oktober um 19 Uhr im Holzerbau mit ihrem Programm „Musique in Aspik“ nicht nur eingefleischte Volkslied-Liedhaber.

Abschlusskonzert der Hochzoller Kulturtage 2016
Die drei MusikerInnen Isabell Münsch (Gesang, Monochord, Klangschalen), Theresa Steinbach (Harfe) und Christian Segmehl (Saxophon) zaubern mit ihren Instrumenten und E-Soundteppichen einen besinnlich-mystischen Abend. Das Konzertin der Kirche Zwölf-Apostel am Dienstag, 1. November, 19 Uhr, beinhaltet Stücke von Hildegard von Bingen, R. Schumann, Bellini und Mozart sowie moderne Improvisationen - thematisch passend zu Allerheiligen und Allerseelen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.