Internationales Workcamp im Kinder- und Jugendhaus Lehmbau

Junge Menschen aus verschiedenen Nationen haben eine Woche den Garten der Asylunterkunft in der Hochgratstraße 1 verschönert. Zum Beispiel beim Zaunstreichen...
 
Gemeinsam geht die Arbeit schneller.
In Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum, der Stadt Augsburg, dem Amt für Kinder, Jugend und Familie, den Pfadfindern Kissing, der Wasserwacht Kuhsee, dem Helferkreis Aufwind sowie der Organisation „IBG- Workcamps e.V.“ fand vom 27. Juli bis 10. August zum elften Mal das Internationale Workcamp im Lehmbau statt. 14 Tage lang war Englisch die „Haussprache“ im Lehmbau. Bei dem EU-geförderten Projekt, das dieses Jahr unter dem Motto „me and migration“ stand, kamen junge Menschen aus der ganzen Welt zusammen, um gemeinsam für zwei Wochen freiwillig an einem gemeinnützigen Projekt zu arbeiten. Wie der Name „Workcamp“ schon sagt, dreht sich alles um „work“, das Arbeitsprojekt, und „camp“ das Zusammenleben in einer internationalen Gruppe. 21 junge Frauen und Männer zwischen 18 und 29 Jahren aus Serbien, Deutschland, Frankreich, Italien, Ungarn, Schottland, Spanien und Tschechien kamen mit ihrem Betreuer-Team in den Lehmbau, um in der Asylunterkunft in Hochzoll-Nord in der Hochgratstraße soziales Engagement zu zeigen und deren Garten zu verschönern. Die Flüchtlinge haben mit den Workcamp-Teilnehmern fast täglich an der Baustelle gearbeitet. Der Garten wurde komplett entrümpelt, Unkraut vernichtet, eine Schaukel, ein Sandkasten, Rosenbeete und eine Terrasse sowie ein Hochbeet gebaut. Zäune wurden repariert und gestrichen, die Hecke geschnitten und das Treppengeländer gestrichen. Neben der Arbeit in der Flüchtlingsunterkunft soll das Internationale Workcamp aber vor allem Begegnung und Kennenlernen der verschiedenen Kulturen, Religionen und Menschen ermöglichen und einen Beitrag zu Frieden und Völkerverständigung leisten. Hierzu gab es auch zwei Begegnungsaktionen mit der Nachbarschaft. Im Rahmen eines Nachbarschaftsfests am 1. August konnten Interessierte und Anwohner in Hochzoll-Süd die Workcampgruppe bei internationalem Buffet kennenlernen. Am 6. August wurde der renovierte Garten der Asylunterkunft mit Kaffee, Tee und Kuchen eingeweiht. Rund 100 Gäste aus der anliegenden Nachbarschaft, Mitglieder des Helferkreises, dem Workcamp und dem Jugendhaus Lehmbau-Team sowie die Bewohner, drei Familien aus Afghanistan, hatten sich am Nachmittag versammelt und bestaunten die entstandenen Gartenareale. Bei der „Goodbye-Party“ bzw. dem Abschiedsfest drei Tage später luden dann wiederum die Workcampteilnehmer und das Jugendhaus Lehmbau zu sich in das Kinder- und Jugendhaus ein. Auch die afghanischen Familien waren da. Gemeinsam wurde gegrillt, Lagerfeuer gemacht, gesungen und geredet bis tief in die Nacht. Neben dem Schwerpunkt „Flucht und Migration“ engagierte sich die Workcampgruppe außerdem beim Hohen Friedensfest: ein Teil der Gruppe war aktiv im Botanischen Garten beim Kinderfriedensfest, der andere Teil war an der Friedenstafel am Rathausplatz und verteilte internationale Leckereien. Neben dem wöchentlichen Arbeitseinsatz von 30 Stunden gab es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das sich die Kooperationspartner für die Teilnehmer überlegt haben. Die Stadtwerke Augsburg ermöglichten durch kostenlose Abos, dass die Ehrenamtlichen des Workcamps die Öffentlichen Verkehrsmittel benutzen konnten. Für schlechtes Wetter erhielten die Gäste Fahrkarten für den Öffentlichen Nahverkehr. Auch ein Empfang bei Dr. Stefan Kiefer stand auf dem Programm. Die Pfadfinder Kissing stellten mit ihren Zelten im Garten des Lehmbaus die Unterkunft und die Wasserwacht am Kuhsee war für die Duschen und WC’s zuständig. Herbert Niedermirtl vom Helferkreis Aufwind wandte sich nach dem gelungenen Projekt nochmals an alle Helfer und Organisatoren mit dem Dank, dass dieses Projekt nicht nur den Stadtteil und seine Bewohner in und um die Hochgratstraße herum vereint hat, sondern vor allem auch die Bewohner der Unterkunft positiv beeinflusst hat. Nur mit unserer Hilfe ist Integration von Geflüchteten möglich. Mehr Infos zu Workcamps: www.ibg-workcamps.org
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.