Kunstaktion an Hochzoller Post

Das Thema "Hochzoller Natur" inspirierte viele Künstler für eine Tafel an der Kunstwand.
KULTUR / Die Kunstaktion der Aktionsgemeinschaft Hochzoll mit den Organisatoren Martha Weber, Margarethe Künzel und Inge Lemmerz gibt es bereits seit 8 Jahren. Wie bereits im vergangenen Jahr rief die Aktionsgemeinschaft Hochzoll im Mai wieder dazu auf, 40 x 40 cm große Holzbretter kreativ zu gestalten. Bis Mitte Oktober schmücken die 68 Motive die Wand neben der Postfiliale in der Hochzoller Straße. Weitere 12 folgen demnächst. Jeder konnte sich beteiligen und ein Brett gestalten. „Wir wollen etwas miteinander gestalten und diese so stark frequentierte Ecke Hochzolls mit der hässlichen Betonwand zumindest zeitweise verschönern“, so Inge Lemmerz, die das Projekt für die Aktionsgemeinschaft Hochzoll künstlerisch leitet, zum Ziel der Aktion. Das zu bearbeitende Thema hieß heuer: „Hochzoller Natur“. Wie jedes Jahr haben sich Schulen, Kindergärten, Kinderheime und auch Künstler und Bewohner Hochzolls eingebracht und die Tafeln gestaltet. Das Thema hat sehr viele angesprochen, weil bei der Ausgabe ganz schnell alle Bretter verteilt waren und so mancher gerne mehrere Bretter bemalt hätte. Die Gruppe vom Katholischen Kinderheim machte sogar eine Exkursion zum Kuhsee und hat danach ihre Eindrücke von Wasser, Enten und Schwänen festgehalten. Eine Künstlerin hat die Maserung und Äste des Holzes genutzt und mit wenig Farbeinsatz sehr wirkungsvoll Bäume dargestellt. Auf einem Brett kann man den ehemaligen Kuhseedampfer, der 1960 das letzte Mal den Kuhsee überquerte, sehen. Daneben fährt auf einem Brett, das sehr detailliert und phantasiereich von einem Kind bemalt wurde, ein Piratenschiff. Auch das Kinder- und Jugendhaus Lehmbau hat einige Bretter mit den Kindern bemalt. Wegen des Einbruchs in die Einrichtung am Anfang des Jahres soll es heuer mit dem Erlös der Versteigerung bedacht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.