Mit Seeleuten zu Wasser und zu Land

„Seeleute“ und „Landratten“: Die Mannschaft der Fregatte „Augsburg“ unter Kapitän Marco Taedcke (5. v.l.) bot in Wilhelmshaven wieder ein spannendes Programm für ihre Patenkinder aus dem Evangelischen Kinder- und Jugendhilfezentrum Augsburg (EvKi). (Foto: Patrick Sellner)

Mädchen und Jungen des Evang. Kinder- und Jugendhilfezentrums besuchen Fregatte „Augsburg“

Frühstücken in der Schiffsmesse, Fahren auf offener See, Wandern durchs Watt – die Besatzungsmitglieder der Fregatte Augsburg boten ihren Patenkindern vom Evangelischen Kinder- und Jugendhilfezentrum Augsburg (EvKi) ein spannendes Programm in Wilhelmshaven. Zwölf Mädchen und Jungen zwischen 12 und 19 Jahren aus den heilpädagogischen Wohngruppen des EvKi schnupperten jetzt in den Sommerferien fünf Tage lang mit ihren Betreuern Seeluft bei den Marinesoldaten. Die Patenschaft zwischen der Fregatte „Augsburg“ und der Jugendhilfe-Einrichtung besteht seit vielen Jahren.

Rund um versorgt durch die Crewmitglieder unter Leitung von Schiffsärztin Dr. Jasmin Hahn blieb an Bord und an Land für Langeweile keine Zeit: „Wir konnten viele Dinge entdecken, die man als Normalbürger nicht zu sehen bekommt“, berichtet Diplom-Sozialpädagoge Andreas Starke. Beeindruckt waren die jungen Gäste von der ausgefeilten Überwachungstechnik auf dem Kapitänsdeck bis hin zum Antrieb im Maschinenraum. Neben einer knapp 80 Seemeilen weiten Fahrt, dem Besuch im Marinemuseum und der Landung eines Helikopters auf dem Schiffsdeck gab es noch ein weiteres besonderes Erlebnis für die Augsburger: eine Wanderung bei nordisch herbem Wetter durchs Watt. „Selbst einige der älteren Jugendlichen sind hier beim knietiefen Waten durchs Meer wieder zu Kindern geworden“, erzählt Starke.

„Für unsere Kinder, die oft aus familiären Gründen die ganzen Ferien in der Wohngruppe verbringen müssen, ist die Freizeit bei der Fregatte ‚Augsburg’ ein Höhepunkt“, freut sich EvKi-Leitung, Sigrun Maxzin-Weigel. Wie wertvoll der Besatzung ihre Augsburger Patenkinder sind, zeigten neben der herzlichen und unermüdlichen Betreuung nicht zuletzt die von der Fregatten-Mannschaft gesammelten stattlichen 1.800 Euro für das EvKi.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.