Pflegebedürftige erleben Gemeinschaft und Unterhaltung

Auch das Aufwärmtraining beim Sitztanz kommt bei den Gästen gut an.

Krankengottesdienst und Frühlingsfest der Sozialstation Hochzoll und Friedberg kommen bei Senioren bestens an

Dass die Pflegekräfte der Sozialstation Hochzoll und Friedberg noch viel mehr können als qualifizierte Pflege zu leisten, erlebten gut 120 Gäste beim Frühlingsfest der gemeinnützigen Einrichtung mit großem Vergnügen. Das Team sorgte für ein erfrischendes Unterhaltungsprogramm ebenso wie für eine Kuchenvielfalt, die keine Wünsche offen ließ, und natürlich auch für einen perfekten Service.

Nach dem ökumenischen Krankengottesdienst in der Heilig Geist Kirche, den Pfarrer Manfred Bauer, Pater Vinson Nirappel und Pfarrer Thomas Bachmann gemeinsam zelebrierten, eröffnete Geschäftsführerin Gudrun Jansen das Frühlingsfest im festlich geschmückten Gemeindesaal. Ihre Mitarbeiterinnen luden die Gäste mit einem Sitztanz zu einem humorvollen Aufwärmprogramm ein. Geistlich gestärkt und körperlich in Schwung gebracht, freuten sich die Seniorinnen und Senioren über Kaffee und eine große Auswahl selbstgebackener Kuchen.

Vergnügen stand Senioren ins Gesicht geschrieben

Musikalisch begleitete Marietta Weindl die Veranstaltung am Klavier und mit Gesang und bereitete den Gästen damit große Freude. Ein weiteres Highlight des Festes war schließlich der Auftritt der „Rocking Rollators“: Sechs Mitarbeiterinnen der Sozialstation ließen – vorübergehend und rasch gealtert – im Seniorenoutfit zu Popmusik die Hüften kreisen und wurden mit begeistertem Beifall belohnt. Der Auftritt kam so gut an, dass die Truppe gleich für die nächste Veranstaltung gebucht wurde. Das Vergnügen war den Seniorinnen und Senioren an diesem Nachmittag ins Gesicht geschrieben.

Wertschätzung für ältere Menschen

Die Gelegenheit, den Gottesdienst zu besuchen, das Sakrament der Krankensalbung zu erhalten und gesegnet zu werden, sich mit anderen auszutauschen und von einem bunten Rahmenprogramm unterhalten zu lassen, haben die meisten von ihnen nicht mehr oft. Einmal mehr bestätigte sich, wie wichtig diese Veranstaltung der Sozialstation ist, damit pflegebedürftige Menschen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Viele Patienten kamen in Begleitung ihrer Angehörigen, ein Fahrdienst ermöglichte es außerdem, dass auch weniger mobile Seniorinnen und Senioren teilnehmen konnten. Die Sozialstation Hochzoll und Friedberg setzt mit der Veranstaltung ein deutliches Zeichen der Wertschätzung für ältere und pflegebedürftige Menschen.
1
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.