Wo Hilfe noch vor der Pflege nötig ist

Die Sozialstation bietet Unterstützung im Haushalt. Foto: oh


Mit einem neuen Angebot will die Sozialstation Hochzoll-Friedberg auf einen Bedarf eingehen, der jüngst immer deutlicher werde. "Wir hören sehr häufig von älteren Menschen, die sich zwar noch selbst versorgen können, aber trotzdem gelegentlich Hilfe brauchen und natürlich niemandem zur Last fallen wollen", sagt Gudrun Jansen, Geschäftsführerin der Sozialstation.

So berichtet sie etwa von einer 84-jährigen Dame, die ihr Leben lang für andere da war, ihren Mann gepflegt hat und sich erfreulicherweise heute noch selbst gut versorgen kann. "In letzter Zeit fällt ihr aber die Hausarbeit schwer. Gerade wenn einmal die Betten bezogen werden oder Gardinen gewaschen werden müssen, ist das sehr anstrengend für sie. Auch das Einkaufen wird zunehmend schwierig, weil es an ihrem Wohnort auf dem Land dazu keine Möglichkeit gibt. Die Kinder wohnen weit weg und außerdem möchte die Dame sie nicht belasten."

Beispiele wie diese gibt es viele. Sie machen deutlich, wo Hilfe nötig ist, auch wenn die Menschen noch eigenständig in ihrer häuslichen Umgebung leben können und keine Pflegestufe haben.

Die Sozialstation hat den Bedarf erkannt und deshalb ein neues Angebot geschaffen, das in diesen Fällen schnelle, unkomplizierte Hilfe gewährleisten soll. Viertelstundenweise kann man in der Sozialstation Unterstützung für die hauswirtschaftliche Versorgung, beim Einkaufen, für die Betreuung eines pflegebedürftigen Angehörigen oder vieles mehr anfordern - ob für sich selbst oder auch für eine Nachbarin oder einen Bekannten.

"Wir möchten auch diesen Menschen helfen, wenn sie uns brauchen, auch wenn die Kranken- und Pflegekassen die Kosten dafür nicht übernehmen", erklärt Gudrun Jansen.

Friedberger kommen dank einer Spende der Bürgerstiftung Sozialstation Friedberg sogar kostenlos in den Genuss dieser Unterstützung. Doch auch wer in Hochzoll, im Herrenbach oder Spickel wohnt, kann die Leistung - gegen Bezahlung - in Anspruch nehmen.

Weitere Informationen gibt es bei der Sozialstation unter Telefon 0821/26 37 50. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.