Ehrungen und Neumitglieder im SPD-Ortsverein Herrenbach-Spickel

(von links nach rechts): Walter Goetz (Beisitzer), Gerhard Frisch (Neumitglied), Ulrike Bahr (Parteivorsitzende und Bundestagsabgeordnete), Sieghard Schramm, Margarete Heinrich (SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat), Peter Biet (Ortsvereinsvorsitzender), Christine Sturm-Rudat, Wolfgang Kolenda (Revisor) und Rainer Gausmann (stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender)
Grund zur Freude und zum Feiern gab es im SPD-Ortsverein Herrenbach-Spickel. Seit 25 Jahren gehört Christine Sturm-Rudat der SPD an, Altstadtrat Sieghard Schramm gar 50 Jahre. Außerdem durfte Ortsvereinsvorsitzender Peter Biet zwei neue Mitglieder willkommen heißen und ihnen ihre roten Parteibücher überreichen. So ließen es sich auch die Augsburger SPD-Vorsitzende Ulrike Bahr und die Fraktionsvorsitzende im Augsburger Stadtrat Margarete Heinrich nicht nehmen, zur Begrüßung der Neumitglieder und der Ehrung der beiden langjährigen SPD-Genossen in die Kleingartenanlage im Herrenbach zu kommen. Biet begrüßte bei einem Sektempfang die Gäste und stellte den sehr aktiven Ortsverein vor. Er betonte dabei, dass in Anbetracht der sich zunehmend weiter spreizenden sozialen Schere zwischen Arm und Reich und in Anbetracht drängender Umweltprobleme, sich der Ortsverein, neben dem Engagement im Stadtteil, insbesondere den Arbeitsschwerpunkten Ökonomie und Ökologie verpflichtet wisse. Nach einem herzlichen Willkommen für die Neumitglieder ehrten Bahr und Biet gemeinsam die Sozial- und Europapolitikerin Christine Sturm-Rudat und den langjährigen hauptberuflichen und ehrenamtlichen Altstadtrat Sieghard Schramm, der in seiner langen Zugehörigkeit zum Augsburger Stadtrat eine Vielzahl von Ämtern bekleidet hat. So war Schramm unter anderem Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtrat und Bildungsreferent der Stadt Augsburg. Nach seinem freiwilligen Ausscheiden aus dem Stadtrat engagiert er sich heute als Vorsitzender der Augsburger Volkshochschule insbesondere in der Erwachsenenbildung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.