Australien lässt grüßen - Deutsche Kanuten sehr erfolgreich

AKV Kanute Hannes Aigner in Penrith auf dem 10. Platz bei den K 1 Herren (Finale der Topp 10)
 
Alexander Grimm in Australien (Penrith) auf dem sechsten Platz, der Kanu Schwabe unter den besten Topp 10
Penrith City (Australien): Whitewater Park Penrith | Australien lässt grüßen!

Der Warmwasserlehrgang mit einigen Trainingswochen in Australien neigt sich schön langsam seinem Ende zu, einige Zeit bleibt noch, aber den deutschen Kadersportler - Slalomkanuten stand mit den offenen Ozeanien Meisterschaften in Penrith auf dem Olympiakurs (Sydney 2000) der zweite internationale Wettkampf der Olympiasaison 2016 ins Haus.
Die Kajak Einer Herren konnten mit drei Sportlern unter den Topp 10 punkten, desgleichen die K 1 Damen und die C II Herren holten sich gleich zwei Medaillen.
Die Strecke kann ja wirklich schwer ausgehängt werden, aber die K 1 Damen und K 1 Herren sowie C II Herren konnten damit sehr zufrieden sein, Pech hatten diesmal nur die C 1 Herren!

Kajak Einer Herren:

Der in Augsburg wohnende Sebastian Schubert (KR Hamm) verpasste als Zweiter den Sieg nur um 9/100stel Sekunden. Der Augsburger mit Alexander Grimm/ Kanu Schwaben fuhr sich auf Rang sechs und Hannes Aigner / AKV Augsburg machte als 10.ter auch noch einen starken Eindruck des deutschen Herrenteams.

Die deutschen Kajak-Herren demonstrierten ihre Leistungsstärke am zweiten Finaltag der Kontinentalmeisterschaften vor allem eindrucksvoll im Halbfinale und lieferten einen Vorgeschmack darauf, wie eng die nationale Olympiaqualifikation um den einen deutschen Startplatz für Rio wohl werden wird. Mit Alexander Grimm und Hannes Aigner zeitgleich in Führung und Sebastian Schubert auf Rang vier sicherten sie sich den Finaleinzug. In der Final – Entscheidung (nur jeweils 10 Sportler am Start) hatten dann aber die Tschechen um den Sieger Vavrinec Hradilek das bessere Ende für sich, die Tschechen platzierten gleich vier K 1 Herren Sportler unter den besten Fünf. Lediglich Sebastian Schubert gelang im Finale eine Leistungssteigerung, die beinahe für die Spitze gereicht hätte, und verdrängte den Tschechen Vit Prindis auf den dritten Platz. Aber Sebastian Schubert war mit seinem zweiten Platz hoch zufrieden, auch Alexander Grimm war mit seiner Leistung und dem 6.ten Platz zufrieden: Die deutschen K 1 Herren hinterließen einen starken Eindruck bei diesem stark besetzten K 1 Herrenfeld.
Canadier Zweier Herren:
Am ersten Finaltag hatten die deutschen Canadier Zweier Spezialisten für einen Doppelsieg gesorgt. Die Weltmeister Franz Anton/Jan Benzien (LKC Leipzig) setzten sich mit deutlichem Vorsprung von 2,79 Sekunden vor ihren Teamkollegen Kai und Kevin Müller (BSV Halle) durch, dahinter belegten die Franzosen Pierre Picco/Hugo Biso den Bronzerang.
Kajak Einer Damen:
Finalplatzierungen gab es für die drei flotten Damen im Kajak Einer. Vizeweltmeisterin Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach) – sie lebt übrigens auch in Augsburg - verpasste den möglichen Sieg bei schneller Fahrzeit durch eine 50-Sekunden-Bestrafung an Tor 16 und paddelte sich dadurch auf den neunten Platz. Beste deutsche Kanutin war übrigens Jasmin Schornberg (KR Hamm) mit dem sechsten Platz. Die Augsburgerin Melanie Pfeifer von Kanu Schwaben, sie paddelte sich als zweitbeste Deutsche hinter Jasmin Schornberg auf den siebten Platz.
Canadier Einer Herren:
Was war mit den diesmal mit den deutschen Canadier Einer Herren los? Der Augsburger Nachwuchssportler Florian Breuer hatte diesmal einen gefürchteten „Fünfziger“ mit im Gepäck - das war entschieden zu viel um ins Finale der Topp 10 einzuziehen, da waren die sechs Strafsekunden extra auch schon egal für ihn. Insgesamt blieben die deutschen Herren im Canadier Einer ohne eine einzige Finalplatzierung. Bestplatzierter war der Zweit-Jüngste Timo Trummer (KV Zeitz) auf Rang elf, der ihm auch den dritten Rang in der U23-Wertung bescherte. Weitere deutsche C 1 Herren Platzierungen: Nico Bettge / LKC Leipzig Platz 22., Jan Benzien / LKC Leipzig auf Platz 23., Franz Anton / LKC Leipzig mit Platz 25. und der Jüngste Florian Breuer hatte diesmal leider 56 Strafsekunden und landete auf dem 29. Platz .
Ergebnisse, Ozeanien-Meisterschaften in Penrith (Australien) im Detail:
Herren, Kajak-Einer:
1. Vavrinec Hradilek (CZE) 92,08 (0), 2. Sebastian Schubert (GER/Hamm) 92,17 (0), 3. Vit Prindis (CZE) 94,48 (0), 4. Ondrej Tunka (CZE) 84,89 (0), 5. Jiri Prskavec (CZE) 95,18 (2), 6. Alexander Grimm (GER/KSA Augsburg) 95,71 (0), … 10. Hannes Aigner (GER/AKV Augsburg) 101,79 (0)
Canadier-Einer Herren:
1. Matej Benus (SVK) 99,36 (2), 2. Nicholas Peschier (FRA) 100,41 (0), 3. Adam Burgess (GBR) 100,65 (0), 4. Kirill Setkin (RUS) 100,93 (0), 5. Cameron Smedley (CAN) 101,04 (2), 6. Luka Bozic (SLO) 102,20 (2), … im Halbfinale ausgeschieden: 11. Timo Trummer (GER/KV Zeitz) 103,44 (2), 22. Nico Bettge (GER/LKC Leipzig) 107,76 (0), 23. Jan Benzien (GER/LKC Leipzig) 108,88 (8), 25. Franz Anton (GER/LKC Leipzig) 112,56 (8), 29. Florian Breuer (GER/KSA Augsburg) 161,38 (56), in der Qualifikation ausgeschieden: 37. David Schröder (GER/LKC Leipzig).
Canadier-Zweier Herren:
1. Franz Anton/Jan Benzien (GER/LKC Leipzig) 106,55 (0), 2. Kai Müller/Kevin Müller (GER/BSV Halle) 109,34 (0), 3. Pierre Picco/Hugo Biso (FRA) 110,31 (2), 4. Luka Bozic/Saso Taljat (SLO) 110,45 (2), 5. Peter Skantar/Ladislav Skantar (SVK) 110,46 (2), 6. Mikhail Kuznetsov/Dmitri Larionov (RUS) 112,44 (2), … im Halbfinale ausgeschieden: 13. David Schröder/Nico Bettge (GER/LKC Leipzig) 118,65 (8), Robert Behling/Thomas Becker (GER/MSV Buna Schkopau) verletzungsbedingt nicht am Start
Damen, Kajak-Einer:
1. Jana Dukatova (SVK) 105,09 (2), 2. Jessica Fox (AUS) 105,18 (2), 3. Rosalyn Lawrence (AUS) 106,54 (0), 4. Veronika Vojtova (CZE) 106,80 (0), 5. Karolina Galuskova (CZE) 108,12 (2), 6. Jasmin Schornberg (GER/KR Hamm) 109,02 (4), 7. Melanie Pfeifer (GER/KSA Augsburg) 109,17 (2), … 9. Ricarda Funk (GER/KSV Bad Kreuznach) 149,52 (50), im Halbfinale ausgeschieden: 17. Cindy Pöschel (GER/LKC Leipzig) 113,76 (2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.