Bamberger Kanuslalom rund um das Weltkulturerbe für den Nachwuchs ein voller Erfolg

Bamberg (Foto: Kanu Schwaben Homepage)
Der Bamberger Faltboot-Club (BFC) richtete in diesem Jahr erneut einen Kanuslalom-Wettkampf im Weltkulturerbe "Rund um das Alte Rathaus" aus. Die Strecke ist nicht nur berüchtigt für den starken Wasserdruck, sondern sie stellt auch das Organisationsteam immer wieder vor eine harte Belastungsprobe. –aber der Ausrichter hat es wieder einmal gut gemeistert, was gar nicht so einfach im logistischen Bereich ist, denn das Bootshaus liegt weitab von der Wettkampfstrecke, und so muss, zusätzlich zu den sonst anfallenden organisatorischen Arbeiten, auch noch das ganze Material an die Strecke transportiert werden.Die Slalomstrecke war technisch sehr schwierig gehängt, das ganze kostete die Sportlerinnen und Sportler ganz schön Kragt. Zudem ist noch zu bemerken, das die „Regnitz“ einen ganz schönen Wasserstand – aufgrund der ständigen Regenfälle – aufwies. Also, die Slalomsportler hatten hier einiges an Kraft und Technik zu beweisen. Zwei getrennte Wettkämpfe an zwei Tagen, ein Teil davon zählt ja auch zu den „Bayerischen Meisterschaftsläufen“ dazu.

Samstag:
Zwei Nürnberger Schülerinnen A holten sich den ersten und dritten Platz (Plochmann Amelie und Antonia) aber Emily Apel von den Kanu Schwaben schob sich frech zwischen die beiden und holte sich Silber. –auf den Plätzen vier, fünf, sechs und acht fanden sich die Schwabenschülerinnen Bauer, Konrad, Süß, Diedam.

Bei den K 1 Schüler A männlich ließen die Schwabenkanuten mit Kempfle, Süß und Schlund nichts anbrennen und holten sich in dieser Reihenfolge die Plätze eins bis drei. Auf den Plätzen vier, sieben, acht und zehn folgen vier AKV Schüler mit Rothuber, Kümmel, Deetjen und Kammermeier.

Im Schüler K 1 B Rennen siegte der Sportler Jonas Grußler / AKV vor dem Schwabenkanuten Luis Weigl. Die Plätze drei und vier gingen an Giokoustidis und Stanzel / AKV.

Die kleinsten K 1 „ Schüler C“ waren auch am Start, es siegte der Kanu Schwabe David Becke, bei den mutigen „Schülerinnen C“ siegten zwei AKV Mädchen mit Carolin Dieme und Johanna Grußler.

Bei der K 1 Jugend weiblich konnte Sina Moeser / Kanu Schwaben erneut zeigen, wie gut sie fährt und belegte – trotz vier Strafsekunden im Gepäck - dadurch den zweiten Platz,

Bei der K 1 Jugend männlich konnte niemand die Augsburger aufhalten, die Plätze zwei bis sechs gingen an AKV und Kanu Schwaben mit den Sportlern Moritz Rameseder /AKV,
Jakob Ohmayer, Julian Lindolf ( beide Kanu Schwaben), Paul Claußen / AKV und Kim Dorfschmid / Kanu Schwaben.

Der Titel bei den K 1 Junioren weiblich und männlich ging an Lena Holl und ihren Vereinskameraden Thomas Strauß (beide AKV).

Dominiert wurden die Canadier Zweier von den Kanu Schwaben mit den Plätzen zwei bis vier. Die erfolgreichen Sportler: Apel-Süß, Süß-Bauer, Diedam-Konrad.

Wer würde die Nase vorn haben bei den C 1 Rennen der Schüler – das waren natürlich die Augsburger Kanuten. Es siegte Philipp Süß von den Kanu Schwaben und die weiteren Sportler vom AKV fuhren auf die Plätze zwei, drei und vier mit –Giakoustidis, Grußler, Deetjen, bei den Canadier Einer Jugend siegte dann auch gleich noch Lindolf Julian und bei der Jugend/Junioren weiblich zwei AKV Mädels mit Lena Holl und Franziska Hanke.

Anschließend folgten daraufhin noch die Mannschaftswettkämpfe.

Am Sonntag ging es erneut zur Sache.

Diesmal ließ sich Emily Apel bei den Schülerinnen A den Sieg nicht aus der Hand nehmen, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Vivika Diedam, die weiteren Kanu Schwaben Ergebnisse waren die Plätze fünf, sechs und acht mit Konrad, Bauer, Süß.

Die K 1 Schüler A männlich waren wieder die sehr erfolgreichen Schwabensportler mit Kempfle, Süß und Schlund., genauso wie bei den Schüler B männlich, hier siegte Luis Weigl / Kanu Schwaben vor zwei AKV Kanuten Grußler und Giakoustidis.

Die kleinsten K 1 „ Schüler C“ waren auch wieder am Start, es siegte erneut der Kanu Schwabe David Becke, bei „Schülerinnen C“ siegten wieder die zwei AKV Mädchen mit Carolin Dieme und Johanna Grußler.

Am Sonntag fuhr sich Sina Moeser auf den zweiten Platz, genauso wie ihr Vereinskamerad Jakob Ohmayer, de dritten Platz belegte Moritz Rameseder /AKV – Jugend weiblich und Jugend männlich im Kajak Einer.

Wen verwunderts, dominiert wurden auch am zweiten Wettkampftag die Canadier Zweier der Kanu Schwaben mit den Plätzen zwei bis vier. Die erfolgreichen Sportler: Apel-Süß, Süß-Bauer, Diedam-Konrad.

Es siegte Philipp Süß von den Kanu Schwaben und die weiteren Sportler vom AKV fuhren auf die Plätze zwei, drei und vier mit –Giakoustidis, Grußler, Deetjen im Canadier Einer in der gleichen Reihenfolge wie am Samstag bei den Schülern und Lindolf Julian belegte den ersten Platz im C 1 Jugend.

Also ein absolut erfolgreiches Wochenende in Oberfranken und die Trainer können wie immer stolz auf die Ergebnisse ihrer Schützlinge sein.

Alle genauen Ergebnisse mit Zeiten und auch der Mannschaften in der Ergebnisliste.

Glückwunsch an die erfolgreichen Nachwuchskanutinnnen und Nachwuchskanuten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.