Den Juni für den Kanusport vormerken - ICF Weltcup Wildwasser Sprint & Classic sowie ICF Kanuslalom

Normen Weber mit Horst Woppowa
Augsburg: Am Eiskanal | Als Ausrichter möchten wir von „Kanu Schwaben Augsburg“ (KSA) auf folgende internationale Wildwasser-Rennsport-Veranstaltung am 10. und 11. Juni 2017 in Augsburg und Landsberg/Lech hinweisen: Dann finden hier in Bayern die Finalläufe im Weltcup 2017 Wildwasser Sprint und Classic Rennen statt. Wir erwarten dafür etwa 100 Kanuten aus 15 Nationen.

Gestartet wird in den Klassen Kajak-Einer-Herren, Kajak-Einer-Damen, Canadier-Einer-Herren, Canadier-Einer-Damen sowie Canadier-Zweier-Herren. Aus Bayern wird auf alle Fälle vom KSA der aktuelle Sprint- und Classic –Vizeweltmeister sowie mehrmaliger Weltmeister, Europameister und Gesamt Weltcupsieger Normen Weber an den Start gehen, weitere bayerische Teilnehmer werden bei den Qualifikationen bis Ende April ermittelt.

Teil 1 des Weltcups am Samstag, 10. Juni 2017 – Wildwasser Sprint Rennen auf dem Augsburger Olympiakanal (bekannt als „Eiskanal“). Die Kanuten müssen die anspruchsvolle künstliche Wildwasserstrecke ohne Tore möglichst schnell passieren.
Teil 2 des Weltcups am Sonntag, 11. Juni 2017 – Wildwasser Classic Rennen von Landsberg bis Kaufering auf dem Lech. Die Kanuten starten im Minutentakt an einer sehr bekannten Stelle, gleich unterhalb des großen Wehres mit der Landsberger Altstadt im Hintergrund. Das Ziel befindet sich beim Gelände des „Ruderclub am Lech“ in Kaufering. Etwa 4 Kilometer legen die Kanuten auf dem Lech zurück, gewertet wird dabei nur die Zeit.

Für die Zuschauer sicher ein interessantes und ungewöhnliches Bild, wenn die Weltklasse-Kanuten mit ihren Rennboten nach Landsberg kommen. Diese Abfahrtsboote haben mit den Kajaks, die man üblicherweise im Sommer das Lech-Wehr hinunterfahren sieht, nur wenig gemeinsam. Sie sind rein auf Geschwindigkeit gebaut und ähneln eher den Booten, die man bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen auf dem Flachwasser sieht: lang, schmal, kippelig – und schnell.

Vor kurzem trafen sich die Verantwortlichen von Kanu Schwaben Augsburg mit dem Landsberger Oberbürgermeister Mathias Neuner sowie dem städtischen Veranstaltungsmanager Anton Sirch, um organisatorische Details abzuklären. OB Neuner war von dem neuen Wettkampf in Landsberg sehr angetan und sicherte seine Unterstützung – soweit dies in seinem Rahmen machbar ist – zu.
Die Weltcup-Gesamtsieger werden am Sonntag, 11. Juni, in Landsberg gekürt, gewertet werden neben den Rennen in Augsburg und Landsberg noch zwei Weltcup-Rennen im schweizerischen Muota-Tal beim Vierwaldstättersee, die am Wochenende zuvor stattfinden.
Oberbürgermeister Neuner hat für die Siegerehrung den Landsberger Hauptplatz angeboten – darüber freuen sich die Organisatoren besonders. „Das ist natürlich eine attraktive Kulisse und bietet eine tolle Atmosphäre für den Abschluss dieses Weltcups“, stellen Horst Woppowa, Organisationsleiter des Weltcups beim Ausrichter Kanu Schwaben Augsburg, und Hans Peter Pleitner Präsident, des TSV Schwaben Augsburg 1847, dem Hauptverein der Kanu Schwaben, begeistert fest.

Wir sind überzeugt, dass dieses Großereignis eine Gelegenheit bietet, diesen besonderen Kanusport seinen Zuschauern auf eindrucksvolle Weise zu präsentieren. Immerhin gibt es 108 Kanuvereine in Bayern mit rund 12.000 Leistungs- und Breitensportlern.

Solch einen Kanu-Weltcup hat es noch nie in Deutschland gegeben, er wird sicherlich eine tolle Sache. Wir erinnern an dieser Stelle an die erste Wildwasser Sprint WM 2011 in Augsburg, welchen die Kanu Schwaben hervorragend ausgerichtet haben.

http://kanu-schwaben-augsburg.de/termin-details/ic...

Übrigens - zwei Wochen später findet auf dem Olympiakanal dann der ICF Kanuslalom Weltcup statt - auch der ist spannend und unbedingt vorzumerken im Terminkalender!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.