Eiskanal Allianz News - Kanusport unter Denkmalschutz?

von links Alexander Grimm - Hans-Peter Pleitner - Annemarie Ruf / BR
Augsburg: Am Eiskanal | Eiskanal Allianz News

Kanusport unter Denkmalschutz?

Vor über 40 Jahren wurde der alte Eiskanal in Augsburg zur Wildwasseranlage für Kanuten umgebaut. Noch heute dient die Olympiastrecke als Vorbild für neue Slalomstrecken. Deshalb soll das Bauwerk jetzt unter Denkmalschutz gestellt werden. Doch dagegen regt sich Widerstand. Für die Kanuslalom-Wettbewerbe der Olympischen Sommerspiele 1972 wurde das Areal am Eiskanal umgebaut und noch heute gilt die Strecke als wegweisend. Und deshalb hat jetzt der Denkmalschutz ein Auge auf den Eiskanal geworfen. Das Landesamt für Denkmalpflege prüft derzeit, ob Teile der Anlage in die Liste der denkmalgeschützten Bauwerke Bayerns aufgenommen werden. So der BR.

Annemarie Ruf vom BR konnte sich bei einer Begehung einen ersten Einblick bei der Eiskanal Allianz – durch den Sprecher der Eiskanal Allianz Hans Peter Pleitner – verschaffen – unter dem o.a. Link weitere Informationen sowie das Interview. Ausgestrahlt am 12.01.2017. http://br.de/s/2f78zDN

Die Eiskanal Allianz bleibt hier permanent an der Sache und kämpft weiterhin dagegen!

Die Allianz besteht aus:
• Thomas Konietzko, Präsident des Deutschen Kanu Verbandes
• Oliver Bungers, Präsident des Bayerischen Kanu Verbandes
• Klaus Pohlen, Leiter des Olympiastützpunktes Bayern
• Dr. Claudius Wiedemann ,1.Vorsitzender des Augsburger Kajak Vereins
• Thomas Schmidt, Olympiasieger, Ressort Veranstaltungen Kanu Schwaben
• Hans-Peter Pleitner, Präsident des TSV1847 Schwaben Augsburg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.