Erfolgreicher Auftakt bei Weltmeister - Qualifikation im Wildwasser Rennsport

Normen Weber - der Kanu Schwabe im Wildwasser Rennsport schnell unterwegs (Foto: Horst Woppowa)
Erfolgreicher Auftakt bei Weltmeister - Qualifikation im Wildwasser Rennsport

In Monschau / Eifel wurde am vergangenen Wochenende das erste Qualifikationsrennen für die Weltmeisterschaften der Wildwasserkanuten ausgefahren. Insgesamt sind drei Wettkämpfe zu fahren, bevor die Tickets vergeben werden. Die WM findet in diesem Jahr vom 01. bis 05. Juni in Banja Luka (BIH Bosnien Herzogewina) statt.

Die Kanu Schwaben konnten mit Sabrina Barm im Damen Canadier Einer einen ersten Sieg einfahren. Ebenso sicherte sich Normen Weber mit Partner Rene Brücker den Sieg im Canadier Zweier. Im Canadier Einer konnte der Sprint-Europameister Normen Weber den Platz 2. einfahren. Sein Rückstand auf den Sieger Heilinger vom RKC Köln war mit 21 Sekunden unerwartet deutlich ausgefallen, nachdem er sich zuvor keine Niederlage im Canadier Einer geleistet hatte in der Vorbereitung. Auch bei den Damen im Kajak Einer wurde Sabine Füsser zweite. Sie lag am Ende knapp hinter Alke Overbeck (PSV Braunschweig) zurück. Sabine Füsser ist in diesem Jahr deutlich schneller unterwegs, sie hat ihr Potenzial und Selbstvertrauen wiedergefunden.

Die drei Schwabenkanuten sind aussichtsreich im Rennen um die WM-Tickets und können nach einem Trainingslager über die Ostertage nun an ihrer Schnelligkeit feilen, um in den kommenden WM-Qualifikationsrennen die begehrten Tickets zu erkämpfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.