Füsser - Barm - Weber - die drei Schwaben Wildwasser Rennsportler stark in Form

Normen Weber - das Allround Talent startet auch beim ECA Cup Finale in Augsburg (Foto: Horst Woppowa)
Kanu Schwaben Top bei WM-Qualifikation im Wildwasser Rennsport auf der Ilz
Füsser – Barm und Weber stark unterwegs und holten sich die begehrten Medaillen!

Die ersten frühlingshaften Temperaturen und die entscheidende Phase der Weltmeisterschaftsqualifikation standen den Wildwasserkanuten auf der Ilz bei Passau bevor. Im Sprintrennen wurde zudem die süddeutsche Meisterschaft ausgetragen.

Sabine Füsser (Kanu Schwaben Augsburg) konnte diesen Titel im Kajak Einer der Damen nach Augsburg holen. Sie siegte mit 0,88 sec vor der Sprinterin Eckert (Fulda) und Overbeck (Braunschweig). Nach dem guten Ergebnis im Wildwasser „Classic“ Rennen mit Platz zwei. tags zuvor, ist ihr das WM-Ticket kaum mehr zu nehmen.

Auch Sabrina Barm(Kanu Schwaben Augsburg) zeigte ihre Stärke auf der Ilz. Sie gewann den Süddeutschen Meistertitel im Sprint. Dabei lag sie nur 0,4 sec hinter der stark fahrenden Tschechin Paloudova, der EM Dritten im Classic 2015. Im Wildwasser Classic gewann sie das Rennen und hat damit beste Chancen vom Trainerrat für die Weltmeisterschaft nominiert zu werden. Eine Premiere wagte sie mit Partnerin Barth (aus Sömmerda) im Canadier Zweier der Damen. Hier siegten sie im Sprint und Classic und könnten für die WM ebenso gesetzt werden.

Normen Weber (Kanu Schwaben Augsburg) probierte es tatsächlich bei dem Qualifikationsrennen im Sprint in allen drei Bootskategorien. In seiner Paradedisziplin gewann er an beiden Tagen souverän. Im Canadier Zweier mit Partner Rene Brücker (Brühl) qualifizierte er sich durch den Sieg im Wildwasser Classic und den Classic Sieg vor zwei Wochen in Monschau direkt für die Weltmeisterschaften in Banja Luka. Platz zwei belegte der Vielstarter Normen Weber im Kajak Einer. Gewann damit den süddeutschen Meistertitel und schockte die Konkurrenz. Einzig Björn Beerschwenger aus Köln konnte Weber nach dem zweiten Sprintlauf noch vom oberen Podest verdrängen.

Die drei Augsburger sind somit erfolgreich in die Qualifikationsrennen gestartet und haben sich beste Ausgangspositionen gesichert, um am 17. April auf der Erft bei Neuss offiziell für die WM Anfang Juni nominiert zu werden.

Die drei Schwabenkanuten sind auch beim ECA Cup Finale in Augsburg am 07./08. Mai 2016 am Start: Zur Erinnerung - vom 7. bis 8. Mai findet auf der Olympiastrecke der 2. Europa Cup im Wildwasser Sprint in Augsburg statt, der auch zum ersten Mal das Finale der Europacup Serie 2016 des Europäischen Kanu-Verbandes (ECA) ist.

Der Ausrichter Kanu Schwaben freut sich – nach der Olympiaqualifikation am 09./10.04.2016 im Kanuslalom, den ECA European Sprint Cup (Finale) sowie den ECA Cup im Boater Cross auszurichten und ist sich sicher, viele Zuschauer an der Olympiastrecke / Eiskanal begrüßen zu dürfen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.