Gold und Silber für die Augsburger Sportakrobaten bei den Bayerischen Meisterschaften 2016

 
A1-Paar, Eva und Milla
Am vergangenen Sonntag, den 24. April 2016, fanden die alljährlichen Bayerischen Meisterschaften der Sportakrobatik statt. Im benachbarten Friedberg durften sich unsere 13 Mädchen über einen großen Fanblock, aus Verwandten, Eltern, Freunden und Ehemaligen freuen.
Diese konnten spitzen Leistungen der Mädchen sehen und am Ende tolle Erfolge bejubeln.

Im größten Starterfeld der Klasse A1 gingen unsere beiden talentierten Nachwuchsdamenpaare an den Start. Schon Anfang März überzeugten sie am Nachwuchsturnier mit einem ersten und zweiten Platz. Die Aufregung, ob dies vor einem weitaus größeren Publikum wieder gelingen würde, war groß.
Eva Petersen und Milla Neumeyer präsentierten ihre Kür sauber und ohne Wackler, doch leider etwas zu schnell. Die Zeitfehler kosteten wertvolle Punkte. Dennoch ließen sie vier starke Gegner hinter sich und reihten sich genau im Mittelfeld auf Platz fünf ein.
Katharina Wiedenmann und Charlotte Czech turnten etwas später ebenfalls gekonnt über die Matte. Nur knapp verpassten sie das Treppchen und wurden vierte.

Eine Klasse höher schickte der SAV gleich zwei sehr gute Trios an den Start. Dieser Wettstreit sollte besonders spannend werden, da hier das Geschwisterpaar Nguyen gegeneinander antrat. Noch vor kurzem siegte Miyuki, die Ältere, mit ihren Partnern Sina Mahl und Anna-Lena Müller. Diesmal musste sie der kleinen Schwester den Vortritt lassen. Die Angst vor den schwierigen Tempoelementen machte sich in der Wurfhöhe und somit in den Punkten bemerkbar. Außerdem konnte Anna-Lena durch ein schnelles Nachgreifen gerade noch einen Sturz der Oberpartnerin verhindern. Durch die hohe Wertung in der Präsentation/Artistik setzten sie sich aber auf dem zweiten Platz fest und ließen die anderen Vereine gekonnt hinter sich.
Ihre Silbermedaille möchte die 13-jährige Anna-Lena, wie schon der Fußballer Luis Suárez übrigens allen PKU-Erkrankten widmen.
Souverän und ausdrucksstark zeigten die amtierenden Bayerischen Meister der Klasse A1 ihre mit Schwierigkeiten gespickte Kür. Sabrina Wilbold, Gloria Schell und Miyu Nguyen nahmen am Ende des Tages stolz und verdient ihre Goldmedaille in Empfang. Dieser Sieg ist nochmal ein zusätzlicher Motivationsschub für das kommende Jahr in der Schülerklasse durchzustarten.

Besonders freuen durfte sich der SAV mit seiner jüngsten Teilnehmerin Lilly Maresch, die in Jana Semenchenko, einer Startgemeinschaft mit dem TSV Friedberg, eine routinierte Unterpartnerin gefunden hat. Nach erst 7-wöchigem Training, zauberten die Beiden eine nahezu perfekte Übung auf die Matte. Die ausdrucksstarke Choreografie und die auf den Punkt geturnten Elemente ließen sie an den weitaus älteren und erfahreneren Gegnern vorbeiziehen. Direkt nach der Übung zeigte Trainerin Corina Wittmann, an diesem Tag im Kampfgericht sitzend, beide Daumen nach oben. Auch die Augsburger Trainerinnen freuten sich mit den zwei Mädchen über die Goldmedaille.

In der Vollklasse gingen drei "alte Hasen" der Sportakrobatik an den Start.
Vor kurzem von ihrer Partnerin sitzen gelassen, ließ sich Lisa Edelmann nicht unterkriegen und trainierte seitdem fleißig am Podest, einer Art Tisch mit Stützen und einem Drehteil, auf dem die akrobatischen Kunststücke gezeigt werden. Aufgrund ihres Alters, musste die 17-jährige in der Juniorenklasse ran. Die Anforderungen in dieser sind hoch. Lisa meisterte diese gut und sprang zum ersten Mal die schwierige dreifache Sprungreihe Rondat-Flikflak-Salto alleine. Sie darf zurecht stolz auf ihren zweiten Platz sein.
Das Schülerpaar Antonella Baur und Samira Seifert fiel zum Teil der erst kürzlich vollzogenen Regeländerung zum Opfer. In der Tempoübung endete der deshalb neu eingebaute individuelle Salto vorwärts auf dem Hosenboden. Dies kostete über einen Punkt Abzug und letzten Endes den Sieg. Mächtig stolz aber durften die Beiden trotzdem sein, zeigten sie doch zum ersten Mal einen im Schwan gefangenen 5/4-Salto.
Auch in der Balanceübung zeigten die beiden neue Elemente. Mit Mexicanga-Handstand und Stütz auf der Vorderbeuge bereiten sich die Sportlerinnen schon auf die im nächsten Jahr anstehende Jugendklasse vor. Leider wollte der ausgefallene Aufgang zum letzten Element nicht so recht klappen.
Die beiden strahlten dennoch, als sie in ihren neuen Anzügen die Silbermedaille für den Mehrkampf entgegennehmen durften.
Bis zur deutschen Meisterschaft in zwei Wochen wollen sie im Training nochmal richtig Gas geben.

Mit zwei Gold- und drei Silbermedaillen, sowie einem tollen vierten und fünften Platz, ging der Tag für die Augsburger Akrobaten zu Ende.
Wir sind alle mächtig stolz auf euch.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.