Große Ehrung für das Kanu Schwaben Gründungsmitglied Günther Englet

Günther Englet mit Horst Woppowa
 
Günther Englet mit Udo Imminger
Große Ehrung für das Kanu Schwaben Gründungsmitglied Günther Englet

Auf dem Bayerischen Kanutag wurde er am 11.032017 in Erlangen zum Ehrenmitglied des Bayerischen Kanu Verbandes gewählt!

Mit elf Jahren begann er mit dem Kanuslalomsport beim Augsburger Kajak-Verein und erreichte in seiner Jugendzeit einen Bayerischen- und Deutschen Mannschaftsmeistertitel, aber dann gründete er mit seinem Bruder Karl Heinz Englet und einigen Freunden im Jahr 1960 die Kanuabteilung im TSV 1847 Schwaben Augsburg e.V. und ist seitdem bei den Kanu Schwaben Mitglied.

1972 trat er an seinem neuen Wohnsitz in den Kanu-Club Dillingen ein und seitdem war er auch in der Vorstandschaft als Trainer und Jugendwart und 2. Vorstand tätig und hat in seiner 20-jährigen Trainerzeit mit seinen Sportlern 14 Schwäbische-, 16 Bayerische-, 7 Süddeutsche- und einen Deutschen Meister Titel erreicht. Dafür bekam er 1992 von der Stadt Dillingen die Ehrennadel in Gold verliehen. Seit 2004 ist Günther Englet 1. Vorstand des Kanu-Club Dillingen.

1998 erhielt er vom Bayerischen Kanu-Verband die goldene Ehrennadel
und von den Kanu Schwaben bekam er im Jahr 2000 für 40 Jahre Mitgliedschaft und als Gründungsmitglied von Kanu Schwaben Augsburg die Vereinsnadel in Gold verliehen, zudem bekam er im Jahr 2010 vom TSV Schwaben als Hauptverein die Ehrenurkunde und die goldenen Ehrennadel des TSV 1847 Schwaben Augsburg e.V. für seine 50-jährige Mitgliedschaft verliehen.

Von 1996 bis 2004 war er zuerst 2. Vorsitzender des Bezirks Schwaben – nach
dem Tod des damaligen Bezirksvorsitzenden Hansjörg Deisenhofer
übernahm er dessen Amtsgeschäfte bis Ende 2016.

Von 1996 - 2011 war er zudem auch noch Kampfrichter-Obmann von Bayern und bildete zahlreiche Slalom - Kampfrichter aus und war selbst internationaler Kampfrichter und bei einigen Weltcups, Europa- und Weltmeisterschaften im Einsatz.

Für seine 35-jährige ehrenamtliche Tätigkeit hat ihm der Präsident des Bayerischen Kanu-Verbands 2006 die Ehrenurkunde und einen Ehrenteller überreicht, für seine Kampfrichtertätigkeiten wurde er auch vom DKV Deutschen Kanuverband ausgezeichnet.

Vom Oberbürgermeister der Stadt Dillingen erhielt er 2006 den Ehrenbrief und vom Bezirkstagspräsident von Schwaben beim „Jahr des Ehrenamtes“ die Ehrenurkunde.

Seit 27 Jahren ist das Gründungsmitglied der Kanu Schwaben in der Veranstaltungs-Organisation durch das Bayernteam „Lofer“ an der Slalomstrecke an der Saalach tätig, seit 2009 bis heute als Organisationsleiter.

Günther Englet ist damit im Bayerischen Kanuverband seit über 50 Jahren zu einer „Institution“ und für viele zu einem Vorbild geworden. Er gehört damit
zweifelsohne zu den verdienstvollsten und engagiertesten Mitarbeitern im Kanusport im BKV. Aus Anlass seiner Verdienste um seinen geliebten Kanusport wurde ihm beim Festabend des BKV, im Anlass des Bayerischen Kanutages in Erlangen, die Ehrenmitgliedschaft im BKV verliehen.

Die ersten Gratulanten waren Oliver Bungers / BKV Präsident, Thomas Konietzko / DKV Präsident, der neue Schwaben BKV Bezirksvorsitzende Udo Imminger und ganz besonders stolz war natürlich der Kanu Schwaben Abteilungsleiter Horst Woppowa, der dem Gründungsmitglied Englet zu der hohen Auszeichnung als Ehrenmitgliedschaft, ganz herzlich gratulierte.

Übrigens, bei der Podiumsdiskussion „ohne Moos nix los“ war Stefan Andreas Schmidt, Breitensportwart im Bezirk Schwaben wieder der absolut souveräne Moderator. Gratulation an ihn, tolle Moderationsführung. Alle Achtung, die Besetzung war aber auch toll besetzt mit Thomas Konietzko, Harald Stämpfer, Oliver Bungers, Tobias Hunger, Ulrich Fitzthum und Horst Woppowa. Eine spannende Diskussion zu Beginn des Kanutages 2017.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.