Kanuslalom – olympische Spiele in Rio de Janeiro 2016 - Big Party bei den Kanu Schwaben

Auf nach RIO - süße, leckere Torte für Melanie und Sideris und alle Schwabenkanuten
Kanuslalom – olympische Spiele in Rio de Janeiro 2016

Die beiden Kanu Schwaben Melanie Pfeifer im Kajak Einer Damen und Sideris Tasiadis im Canadier Einer Herren hatten sich ja das Ticket für Rio de Janeiro am letzten Wochenende in Markkleeberg geholt. Insgesamt waren bei den vier Kanuslalom Wettkämpfen (zwei in Augsburg und zwei in Markkleeberg) nervenaufreibende Slalomrennen vorausgegangen und die Resultate für Augsburg waren toll - insgesamt drei von vier Booten kommen aus Augsburg. (Der dritte im Bunde ist Hannes Aigner/AKV. Boot Nummer vier sind die Canadier Zweier Franz Anton und Jan Benzien vom LKC Leipzig).

Die Kanu Schwaben Vorstandschaft setzte nach den sensationellen Wettkämpfen für den Mittwochabend eine Feier für die Olympiateilnehmer Melanie und Sideris an, sowie für die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, die sich in die Nationalmannschaft 2016 gefahren hatten.

10 Slalomspezialisten sind dies insgesamt, der Einladung zur kurzfristig einberufenen Feier im Kanu Schwaben Bootshaus folgten rund 85 Mitglieder, um gemeinsam die tollen Ergebnisse zu feiern und mit den beiden Olympiateilnehmern zu plauschen. Der Präsident des HV TSV 1847 Schwaben Augsburg e.V. – Hans Peter Pleitner, der an allen vier Wettkampftagen „live“ dabei war, kam gerne zur Feier, genauso wie sein Vizepräsident Gerhard Benning.

Eine super Torte wurde von der Genussbäckerei Schwab in Friedberg gebacken und die beiden Olympiateilnehmer Melanie und Sideris durften die Torte dann gemeinsam anschneiden, davon reichlich naschen und an die anwesenden Leckermäulchen verteilen. Motto: „Auf nach Rio „Eine tolle, süße Überraschung, aber dies war nicht die einzige Überraschung, denn Kanu Schwaben Präsident Horst Woppowa mit Ressortleiter Dr. Thomas Ohmayer drückten den beiden Überglücklichen noch ein Kuvert für ihre anstehenden Reisen in die Hand, diese Überraschung war genauso süß wie die Torte. Anschließend standen Meli und Sidi der Presse und den Clubmitgliedern für jegliche Fragen zur Verfügung. Ein vergnüglicher Abend. Am Samstag geht es dann von Frankfurt aus direkt nach Rio de Janeiro zum nächsten Training auf die Wildwasserstrecke in Deodoro. Meli und Sidi freuen sich schon sehr darauf – wir wünschen ihnen einen guten Flug und viel Spaß beim Training auf der Olympiastrecke.

Wir freuen uns nicht nur für die beiden, aber auch den vielen anderen erfolgreichen Schwabenkanuten, sei es im Kanuslalom, im Wildwasser Rennsport und auch im Rafting. Viel Erfolg für die beginnende Saison 2016.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.