Melanie Pfeifer - die Europameisterin fährt sich in Spanien unter die Topp 10 auf den 5. Platz

Melanie Pfeifer Weltcup im Kanuslalom in La Seu d'Urgell auf dem 5. Platz (beste Deutsche)
Melanie Pfeifer bei ihrem ersten Weltcup der Saison 2016 auf dem fünften Platz, ihr Vereinskamerad Alexander Grimm auf dem vierten Platz und Hannes Aigner desgleichen auf dem fünften Platz im 2. ICF Kanuslalom Weltcup in La Seu d’Urgell (2/5) – nun geht es weiter nach Pau in Frankreich zum 3. Weltcup der Saison 2016

Die Spanierin Maialen Chourraut holte sich im Finale der Top 10 Kajak Einer Dame mit 99,61/0 Sekunden den Sieg, gefolgt von der Australierin Jessica Fox und Ricarda Funk (Bad Kreuznach/GER). Die Europameisterin Melanie Pfeifer war ja erst – wie einige ihrer Vereinskameraden – am Montagnachmittag nach La Seu d’Urgell angereist und bestritt mit dem fünften Platz beim 2. ICF Kanuslalom Weltcup der Saison und ihrem Debüt in diesem Jahr, ihren ersten Weltcup mit einem Null Fehlerlauf auf der Olympiastrecke in La Seu d’Urgell. Sie muss sich jetzt erst in das Weltcupgeschehen einfinden, heute Abend geht es dann zum nächste ICF Kanuslalom Weltcup im französischen Pau auf der anderen Seite der Pyrenäen. Und dort starten auch noch die beiden Olympiaboote mit Sideris Tasiadis und Franz Anton – Jan Benzien in Pau. Das wird noch spannend!

Die Augsburger Kajak Einer Herren Starter mit Alexander Grimm (Kanu Schwaben) und Hannes Aigner (AKV) holten sich in Spanien die Plätze vier und fünf. Die beiden Kajak Spezialisten haben wirklich nur knapp einen Podest Platz verpasst. Aber knapp daneben zeigt auch, dass beide stets vorne mithalten können. Laut DKV konnten wir ihre Statements zu ihren Slalomergebnissen auch bereits erfahren. „Ich bin mit der Leistung ganz zufrieden“, fand Peking-Olympiasieger Alexander Grimm, dem 63 Hundertstel auf Bronze fehlten, „aber natürlich war mein Ziel, unter die ersten Drei zu kommen, das habe ich leider nicht geschafft. Letzte Woche Platz elf, jetzt Platz vier – zwei undankbare Plätze, ich versuche es jetzt einfach in Pau besser zu machen.“ Dort wird Hannes Aigner in einer Woche sein letztes Rennen vor den Olympischen Spielen bestreiten, mit dem ersten Rennen nach der EM war er ganz zufrieden: „Platz fünf beim ersten Weltcup ist eigentlich ganz gut, der Abstand zu ganz vorn ist auch überschaubar – darauf kann man aufbauen.“
Alexander Grimms Abstand zum Sieger betrug 0,96 Sek. und Hannes Aigners Abstand zum Sieger betrug 1,65 Sekunden.

Die Sieger beim zweiten Weltcup der Saison in La Seu d'Urgell / Spanien am 11.06.2016 waren:

Kajak Einer Herren:
Gold-Vit Prindis (CZE)
Silber-Jakub Grigar (SVK)
Bronze-Peter Kauzer (SLO)

Bei den Canadier Einer Damen waren keine Deutschen am Start:
Siegerinnen sind:

Canadier Einer Damen:
Gold-Nuria Vilarrubla (ESP)
Silber-Miren Lazkano (ESP)
Bronze-Noemie Fox (AUS)

Im Canadier Einer Herren Finale der Top 10 konnten die Deutschen diesmal nicht eingreifen.
Sieger im Canadier Einer Herren:

C1-Männer
Gold – Alexander Slafkovsky (SVK)
Silber - Denis Gargaud Chanut (FRA)
Bronze-Vitezslav Gebas (CZE)

Bester Deutscher war hier der Schwabenkanute Florian Breuer mit dem 29. Platz. Auch er hatte wenig Zeit zum Training vor Ort, da er erst am Montagnachmittag nach La Seu d’Urgell abreisen konnte. Sein erster Weltcup in diesem Jahr war auch für ihn La Seu d’Urgell, er freut sich schon auf die schwere Strecke in Pau / Frankreich kommende Woche. Solche schweren Strecken liegen ihm ganz besonders.
Ergebnisse, Weltcup (2/5) in La Seu d’Urgell (Spanien), 2. Finaltag:
Damen, Kajak-Einer:
1.Maialen Chourrat (ESP) 99,61/0, 2. Jessica Fox (AUS) 101,73 (0), 3. Ricarda Funk (GER/Bad Kreuznach/GER) 103,71 (2), 4. Katerina Kudeova (CZE) 104,85 (0) und 5. Melanie Pfeifer (GER/KS Augsburg) 105,48 (0), im Halbfinale ausgeschieden 13. Jasmin Schornberg (GER_/KR Hamm), in der Qualifikation ausgeschieden: 35. Lisa Fritsche (GER/BSV Halle).
Wie ging es dann am zweiten Wettkampftag den Canadier Zweier Herren in La Seu d’Urgell?
Das deutsche C II Boot David Schröder – Nico Bettge (LKC Leipzig) fuhr sich sich den Franzosen Tillard-Tillard und den Spaniern Marzo-Perez auf den dritten Platz, einziges C II Boot unter den Topp 10, starke Leistung.
http://www.canoeicf.com/results-pages/2016-icf-can...
Ergebnisse, Weltcup (2/5) in La Seu d’Urgell (Spanien), 1. Finaltag:
Herren, Kajak-Einer:
1. Vit Prindis (CZE) 91,85 (0), 2. Jakub Grigar (SVK) 92,03 (0), 3. Peter Kauzer (SLO) 92,18 (0), 4. Alexander Grimm (GER/KS Augsburg) 92,81 (0), 5. Hannes Aigner (GER/AKV Augsburg) 93,50 (0), 6. Thomas Bersinger (ARG) 94,28 (0), ... im Halbfinale ausgeschieden: 20. Sebastian Schubert (GER/KR Hamm) 96,72 (0), in der Qualifikation ausgeschieden: 55. Paul Böckelmann (GER/LKC Leipzig).

Herren, Canadier-Einer:
1. Alexander Slafkovsky (SVK) 97,25 (0), 2. Denis Gargaud Chanut (FRA) 98,64 (2), 3. Vitezslav Gebas (CZE) 100,79 (0), 4. Takuya Haneda (JPN) 101,91 (0), 5. Nicholas Peschier (FRA) 102,52 (2), 6. David Florence (GBR) 102,63 (2), ... im Halbfinale ausgeschieden: 29. Florian Breuer (GER/Augsburg) 111,12 (6), in der Qualifikation ausgeschieden: 37. Nico Bettge (GER/Leipzig).

Damen, Canadier-Einer: 1. Nuria Vilarrubla (ESP) 113,74 (2), 2. Miren Lazkano (ESP) 119,00 (2), 3. Noemie Fox (AUS) 119,98 (2), 4. Kimberley Woods (GBR) 121,02 (2), 5. Mallory Franklin (GBR) 121,32 (4), 6. Viktoria Wolffhardt (AUT) 122,37 (2), keine deutschen Starterinnen

Wir wünschen dem deutschen Weltcuptross eine gute Anreise nach Pau und viel Erfolg!

http://www.kanu-schwaben-augsburg.de/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.