Mit breiter Brust in den ersten Kanuslalom - Heimweltcup

der Ausrichter Kanu Schwaben freut sich auf viele begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer
Augsburg: Am Eiskanal | Mit breiter Brust in den ersten Heimweltcup

Nach Gold und zweimal Bronze beim Weltcupauftakt am vergangenen Wochenende in Prag steht für die Slalom-Kanuten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) ab Freitag der erste von zwei Heimweltcups innerhalb von zehn Tagen auf dem Programm.

Auf dem Augsburger Eiskanal, der traditionsreichen Strecke der Olympischen Spiele von 1972, will die deutsche Mannschaft beim zweiten Rennen in der Serie des Weltverbandes ICF an den sehr guten Auftakt an der Moldau anknüpfen. „Weltcups vor eigenem Publikum sind immer etwas Besonderes. Unsere Sportler sind nach den guten Ergebnissen von Prag nun aber auch besonders motiviert für die kommenden beiden Rennen vor der Sommerpause, daran wollen wir anknüpfen“, sagte DKV-Chefcoach Michael Trummer. „Natürlich möchten wir in Augsburg und dann auch in Markkleeberg unseren Heimvorteil möglichst nutzen, viele Finalplatzierungen herausfahren und im Kampf um die Medaillen ein gewichtiges Wörtchen mitreden.“

Personell gibt es in Schwaben gegenüber dem Auftritt vor Wochenfrist in der tschechischen Hauptstadt keine Änderungen. Bis auf die weiterhin pausierende C2-Crew mit Kai und Kevin Müller (Halle/S.), die voraussichtlich zum Weltcup in Markkleeberg wieder ins Wettkampfgeschehen einsteigen und dort die letzte Chance nutzen wollen, sich das WM-Ticket zu sichern, ist im DKV-Team alles an Bord. Nach einem Qualifikationstag am Freitag fallen am Samstag zunächst die Entscheidungen im Canadier-Zweier, Kajak-Einer der Herren und Canadier-Einer der Damen. Die übrigen Kategorien werden am Sonntag ausgetragen.

Das Team Deutschland beim Weltcup 2/5 in Augsburg

Herren, Kajak-Einer: Sebastian Schubert (KR Hamm), Alexander Grimm (KS Augsburg), Fabian Schweikert (KCE Waldkirch), Hannes Aigner (Augsburger (KV).

Canadier-Einer: Sideris Tasiadis (KS Augsburg), Nico Bettge (Leipziger KC), Franz Anton (Leipziger KC).

Canadier-Zweier: Robert Behling/Thomas Becker (MSV Buna Schkopau), Franz Anton/Jan Benzien (Leipziger KC), David Schröder/Nico Bettge (Leipziger KC).

Damen, Kajak-Einer: Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach), Jasmin Schornberg (KR Hamm), Lisa Fritsche (BSV Halle/S.), Caroline Trompeter (SKG Hanau).

Damen, Canadier-Einer: Lena Stöcklin (Leipziger KC), Birgit Ohmayer (KS Augsburg), Elena Apel (KS Augsburg).

Zeitplan:

Freitag, 23. Juni 2017
Qualifikation

09:00 – 13:10 Herren Canadier-Zweier, Damen Canadier-Einer, Herren Kajak-Einer
14:30 – 17:45 Canadier-Zweier mixed, Damen Kajak-Einer, Herren Canadier-Einer
Samstag, 24. Juni 2017
Halbfinale

09:50 – 10:30 Herren Canadier-Zweier (20 Boote)
10:35 – 11:35 Damen Canadier-Einer (30 Boote)
11:40 – 13:00 Herren Kajak-Einer (40 Boote)
Finale

13:30 – 13:55 Herren Canadier-Zweier (10 Boote)
14:00 – 14:25 Damen Canadier-Einer (10 Boote)
14:30 – 14:55 Herren Kajak-Einer (10 Boote)
Sonntag, 25. Juni 2017
Halbfinale

10:10 – 10:50 Canadier-Zweier mixed (20 Boote)
10:55 – 11:55 Damen Kajak-Einer (30 Boote )
12:00 – 13:00 Herren Canadier-Einer (30 Boote)
Finale

13:30 – 13:55 Canadier-Zweier mixed (10 Boote)
14:00 – 14:25 Damen Kajak-Einer (10 Boote)
14:30 – 14:55 Herren Canadier-Einer (10 Boote)

Quelle DKV
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.